- Andreas Deutsch - Redakteur

Wetterfeste Aktie

Allen Stürmen, Hochwassern, Fluten zum Trotz: Bei der Munich Re laufen die Geschäfte seit Jahren einwandfrei. Das Unternehmen zahlt traditionell hohe Dividenden. Die Aktie hat jede Menge Luft.

Es gibt kaum etwas, was die Munich Re (früher Münchener Rück) nicht versichert: Versicherungen, Privatkunden, Satelliten, Flugzeuge. Im Rückversicherungsgeschäft verbuchte der DAX-Konzern im vergangenen Jahr Beitragseinnahmen von 28 Milliarden Euro und zählt damit zu den ganz Großen der Branche. Ein Ende des Wachstums ist noch lange nicht in Sicht.

Viele Unwetter

„Die wirtschaftliche Gesamtlage ist weiterhin von Unsicherheiten geprägt“, sagt Torsten Jeworrek, bei Munich Re verantwortlich für das weltweite Rückversicherungsgeschäft. „Rückversicherung bleibt für viele Erstversicherungskunden unverzichtbar, weil der Bedarf nach maßgeschneiderten Lösungen wächst.“

Die Anzahl schwerer Unwetter hat seit 1980 weltweit nahezu um den Faktor drei zugenommen. Die Anzahl von Hochwasserereignissen in Deutschland und Mitteleuropa hat sich seit diesem Zeitraum knapp verdoppelt.

"Von Januar bis September haben Naturkatastrophen in Europa versicherte Schäden von 5,8 Milliarden Euro angerichtet", sagt Munich-Re-Vorstand Ludger Arnoldussen. Das sei ein Drittel mehr als im Schnitt der vergangenen zehn Jahre. "Es ist kein gutes Jahr für die Versicherungsbranche."

Stark in der Breite

Einer der großen Vorteile der Munich Re ist die Vielseitigkeit des Unternehmens, die ständig ausgebaut wird. Die Tochter DKV bietet seit Kurzem einen Tarif an, der sich vor allem an Fußball-, Handball- und Eishockeyprofis richtet. Der Tarif sichert für den Fall einer Krankheit oder Verletzung bis zu 1.500 Euro pro Tag ab.

Vor wenigen Monaten übernahm die Munich Re die Firma Real, einen amerikanischen Spezialisten für Wetter­risiken. Kunden sind vor allem Energie­unternehmen, die vor Umsatzschwankungen aufgrund von unsicherem Wetter geschützt werden. Das Geschäft beinhaltet auch den Handel mit Warenkontrakten auf Öl und Gas.

Fast schon geschenkt

Nicht nur im Branchen-, auch im historischen Vergleich ist die Aktie der Munich Re günstig bewertet. Das durchschnittliche KGV für die vergangenen zehn Jahre liegt bei 12. Aktuell weist der Titel ein 2014er-KGV von lediglich 9 aus. Die Swiss Re kommt auf ein KGV von 10, die italienische Generali auf 12.

Sichere Sache

Nicht nur die sehr positive fundamentale Situation, auch der Chart spricht klar für eine starke Performance der Munich Re. Den Widerstand bei 158,50 Euro hat die Aktie hinter sich gelassen. Auf Sicht von zwölf Monaten sind Kurse von 200 Euro wahrscheinlich. Die Aktie taugt als Basisinvestment.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV