PLAN OPTIK O.N.
- Michael Schröder - Redakteur

Top-Nischenplayer überzeugt mit rasantem Wachstum

Plan Optik befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Die 1971 gegründete und im Westerwald beheimatete Gesellschaft hat sich in den vergangenen Jahren sehr gut aufgestellt und die neuen Produktbereiche in der Mikrosystemtechnik mit einer Investitionsoffensive stark vorangebracht. Dabei entwickelte Plan Optik gemeinsam mit großen Konzernen mehrere Spezialprodukte. Zu diesen zählen eine Verkapselung für Hochleistungs-LEDs sowie Komponenten für Digitalkameras und Reifendrucksensoren. Mit solchen maßgeschneiderten Komponenten beliefert Plan Optik die jeweiligen Entwicklungspartner wie Infineon, Samsung, Osram Licht oder Bosch – und das meistens langfristig und exklusiv. Mittlerweile ist das Unternehmen im stark wachsenden Markt für Glaswafer gut positioniert und nimmt in einigen Bereichen sogar eine weltmarktführende Stellung ein.

Das spiegelt sich auch in den vorläufigen Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr wieder. Nach vorläufigen Zahlen wuchs der Umsatz um 22 Prozent auf 9,03 Millionen Euro. Bei einem EBIT von 0,63 Millionen Euro (Vorjahr: 0,29 Millionen Euro) und einem EBITDA von 1,32 Millionen Euro (Vorjahr: 0,97 Millionen Euro) konnte das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) im Vorjahresvergleich auf 0,57 Millionen Euro (Vorjahr: 0,21 Millionen Euro) mehr als verdoppelt werden.

PLAN OPTIK O.N.
3,02 €
4,40 €
2,55 €
01.04.2014

Auch wenn das Umsatzwachstum im Gesamtjahr etwas schwächer ausgefallen ist, als in der ersten Jahreshälfte, macht die Entwicklung im Jahr 2013 weiter klar deutlich, dass Plan Optik bei entsprechender Umsatzentwicklung Skaleneffekte realisieren kann. Die positiven Auswirkungen sollten sich auch im laufenden Jahr im Ergebnis zeigen. Ebenfalls positiv: Die Gesellschaft ist in der Lage, für das Gesamtjahr 2013 erstmals eine Dividende auszuschütten – die Ausschüttung dürfte bei 0,05 Euro je Aktie liegen.

Plan Optik punktet mit einer hohen Innovationsstärke und hervorragenden Wachstumsperspektiven. Dank der dynamischen Gewinnentwicklung hat die Aktie mittelfristig noch deutlich Luft nach oben. Risikobewusste Anleger können das aktuelle Kursniveau zum Kauf nutzen. DER ATKIONÄR belässt die Aktie weiter im Real Depot.

Das Real-Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sowohl Ordergebühren als auch die Abgeltungssteuer. Mit dem SMS-Alarm hat DER AKTIONÄR einen passenden Service im Angebot. Registrierte Nutzer werden über jede Transaktion realtime per SMS auf das Handy informiert. Für weitere Informationen zum DER AKTIONÄR Real-Depot SMS-Alarm einfach hier klicken.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

Gewinne nach Plan

Ein Technologieführer, der als bevorzugter Partner internationaler Volumenhersteller in einem absoluten Wachstumsmarkt agiert, dabei moderat bewertet ist und dazu im kommenden Jahr vermutlich noch eine Dividende zahlt – gibt es nicht? Doch: die 1971 gegründete und im Westerwald beheimatete Plan … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau II: Great Panther Silver sowie die Commerzbank, SAF-Holland, Solarworld und weitere Turnaround-Werte unter der Lupe

Der Rohstoff-Spiegel sieht goldene Zeiten für Great Panther Silver kommen. Die Euro am Sonntag beschäftigt sich mit den Turnaround-Werten Commerzbank, SAF-Holland, Solarworld, Heidelberger Druckmaschinen AG, Praktiker, Aixtron, Pfleiderer, Plan Optik, Muehlhan und der VBH Holding. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Plan Optik, Twintec, Init, SMA Solar, Apple, Stratec Biomedical, QSC, Sunwin International, EADS und andere unter der Lupe

Die Euro am Sonntag schwärmt von satten Margen bei Plan Optik. Der Nebenwerte Investor rechnet mit einem wahren Umsatzschub bei Twintec. Init ist nach Ansicht von Hot Stocks Europe ein Unternehmen, das weltweit expandiert und dessen Ergebnisse gut zu kalkulieren sind. Die Platow Börse geht davon aus, dass SMA Solar zu den alten Wachstumszahlen zurückkehrt. Zudem gab es Änderungen in einigen Musterdepots. mehr