GETGOODS.DE AG O.N.
- Thomas Bergmann - Redakteur

Media Markt als Trigger

Der Media Markt ist online. Die Konkurrenz dürfte das ebenfalls beflügeln.

Seit Montag hat nun auch der Onlineshop von Media Markt seine digitalen Pforten geöffnet. Nach der Schwestergesellschaft Saturn, die im Oktober 2011 online gegangen war, vollzieht damit auch Media Markt die Ausrichtung auf den E-Commerce. Im World Wide Web bereits erfolgreich unterwegs ist die Getgoods.de AG (WKN 556 060). Der aufstrebende Online-Händler soll in Kürze ein Statement zum Weihnachtsgeschäft abgeben. Die Jahresziele dürften dabei locker erreicht werden.

GETGOODS.DE AG O.N.
3,75 €
6,00 €
3,30 €
17.01.2012

Über 300 Millionen Euro

Ende November hatte Getgoods-Vorstand Markus Rockstädt-Mies die Guidance für das Geschäftsjahr bekräftigt und einen Umatz von mehr als 300 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Nach Informationen des AKTIONÄR dürfte der Internethändler dank eines starken Weihnachtsgeschäfts diese Erwartungen locker erfüllt haben.

Die Ergebniszahlen dürften hingegen erst im März vorliegen. Internetexperte Tim Wunderlich, Analyst bei Hauck & Aufhäuser, rechnet mit einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 7,6 Millionen Euro. Unter dem Strich soll ein Ergebnis von 38 Cent pro Aktie herausspringen.

Starkes Wachstum voraus

Für 2012 erwartet der Experte ein weiterhin hohes Wachstumstempo. Der Umsatz soll noch einmal um mehr als ein Drittel auf 418 Millionen Euro klettern. Das EBIT werde voraussichtlich überproportional auf 11,7 Millionen Euro wachsen, der Nettogewinn auf 58 Cent pro Aktie.

Getgoods sollte hierbei nicht nur vom allgemeinen Trend hin zum Online-Einkauf profitieren. Es sei ein Relaunch der Website und verstärkt Marketing-Aktivitäten im TV-Bereich geplant. Zudem hat sich die Firma personell extrem verstärkt, was sich ebenfalls positiv in den Ergebnissen niederschlagen sollte.

Ein Schuss Übernahmefantasie

Das starke Konzernwachstum dürfte nicht unbeobachtet bleiben. DER AKTIONÄR wäre nicht überrascht, wenn über kurz oder lang ein Käufer an Getgoods herantreten würde. Nach der Übernahme von Redcoon durch Media-Saturn gibt es nur noch drei große Portale, die "frei herumlaufen": Notebooksbilliger.de, Cyberport und eben Getgoods.de.

Noch alles ruhig

Seit der ersten Empfehlung des AKTIONÄR ist bei Getgoods.de noch nicht viel passiert. Anscheinend wollen die meisten Börsianer erst einmal die 2011er-Zahlen des Konzerns abwarten. Diese sollten aber durchweg positiv ausfallen. Wer etwas Geduld mitbringt, sollte sich auf dem aktuellen Niveau mit ein paar Stücken eindecken und die nächsten Monate einfach abwarten. Es könnte im positiven Sinne stürmisch werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: