Mobotix
- Jochen Kauper - Redakteur

Lutz Coelen is watching you

Die Aktie war das erfolgreichste IPO im Jahr 2007. Damit nicht genug. Seitdem ist das Unternehmen weiterhin stark gewachsen – die Aktie steht vor einem weiteren Sprung nach oben!

Das Eis war schnell gebrochen. Als Lutz Coelen auf seiner letzten Roadshow den Vorstand Dr. Ralf Hinkel als Steve Jobs der Mobotix AG (WKN 521 830) bezeichnete, hatte er die Lacher auf seiner Seite. Der Rest ist schnell erzählt. Während der weiteren rund 45 Minuten seines Vortrags  begeisterte Coelen die rund 100 Besucher. Mobotix steuert einer vielversprechenden Zukunft entgegen.

Mobotix
23,37 €
30,00 €
19,50 €
16.01.2012

Big Brother

Mobotix ist das erfolgreichste IPO seit dem Jahr 2007. Die Wachstumsraten sind klasse: Der Umsatz ist im Durchschnitt rund 36 Prozent gestiegen, die EBIT-Marge beträgt sagenhafte 25 Prozent. Und auch für die nächsten Jahre ist jede Menge Wachstum vorprogrammiert. Denn, Mobotix ist einer der Profiteure des gestiegenen Sicherheitsbedürfnisses. Gleichzeitig ist das Unternehmen Marktführer im Bereich der hochauflösenden Kameras. „Der Markt für IP-Kameras, sprich Netzwerkkameras wird in den nächsten Jahren zwischen 25 und 30 Prozent wachsen. Getrieben vor allen von der Umstellung von analog auf Digital", so Finanzvorstand Coelen.

Flexibel einsetzbar

Die Video-Sicherheitssysteme von Mobotix kommen sind vielseitig zum Einsatz. Von Kleinstanlagen bis zu großen Objektüberwachungen mit mehreren hundert Kameras.  Anwendungsbeispiele finden sich in Flughäfen, Bahnhöfen oder auch Universitäten. Auch bei Großveranstaltungen wie Konzernte oder Fußballspielen greift man auf die Produkte von Mobotix zurück. Mobotix hat etwa das Fußballstadion für die EM 2012 in Kiew mit Hunderten von Überwachungssystemen ausgerüstet. „Große Chancen wittert man auch in China. „Asien und Amerika und Asien sind unsere zwei stärksten Wachstumsregionen. Hier werden wir kontinuierlich die Vertriebsstrukturen ausbauen", erläutert Coelen das Potenzial.

Boom in digital

In Europa ist Mobotix mit einem Marktanteil von 14,9 Prozent hinter Axis bereits die Nummer zwei. Lutz Coelen geht davon aus, dass man im nächsten Jahr beim Umsatz zwischen 30 und 35 Prozent zulegen wird. Die EBIT-Marge soll bei stolzen 23 Prozent liegen. Großes Potenzial sieht Coelen auch für das neue Produktsegment.Neben den Videoüberwachsungssystemen für Gebäude setzt Mobotix in Zukunft auf Türöffnungssysteme und Alarmanlagen für Häuser. „Das ist ein völlig neues Marktsegment. Hier wollen wir als First Mover aggressiv Marktanteile aufbauen. Das ist eine ganz spannende Erweiterung unseres Produktportfolios. Das Potenzial ist gigantisch", schwärmt der Finanzvorstand.

Alle Kameras auf Mobotix

Der Hersteller von Video-Sicherheitssystemen ist glänzend positioniert. Das Potenzial ist gigantisch. Die Mobotix-Aktie ist nicht billig. Aufgrund der hohen Wachstumsraten ist ein KGV von 16 durchaus gerechtfertigt. Langfristig ist die Aktie ein klarer Kauf!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Mobotix: Überwacht von Aufkäufern?

Angela Merkel hat beschlossen: Deutschland verändert sich. Das versursacht Reibungen und Angst. Einerseits warnt Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen vor Gewalt gegen Flüchtlinge. Gleichzeitig seien aber auch unter den Einwanderern vermutlich viele Männer, die Kampferfahrung im … mehr