- Jochen Kauper - Redakteur

Wachstumsmärkte im Visier

Das Geschäft ist gut planbar. Leoni beliefert die Autohersteller über die gesamte Dauer der Produktionslaufzeit einer Modellreihe, das sind meist sechs oder sieben Jahre. Leoni-Chef Klaus Probst und sein Team stellen Bordnetze her, das Nervensystem eines jeden Autos sozusagen. Über drei Kilometer sind diese lang, pro Fahrzeug versteht sich. Zum Kundenstamm gehören die großen der Autoindustrie. Von Audi über BMW bis hin zu Jaguar/Land Rover und Volkswagen. Die größten Kunden sind General Motors Peugeot PSA und Mercedes-Benz. Leoni ist demnach sehr gut ausbalanciert, was den Kundenstamm im Automobilbereich angeht.

Neue Ziele
Leoni spielt zudem in die Karten, dass sich er europäische Automobilmarkt erholt. "Der Trend ins Positive ist da in Europa und wird auch unserem Geschäft helfen", sagt Probst.
Kurzum: Spätestens 2016 will Leoni die Umsatzschwelle von fünf Milliarden Euro knacken und eine EBIT-Marge von 7,0 Prozent erreichen (2013: 4,2 Prozent). Bis 2025 sollen sich Umsatz und Ergebnis sogar verdoppeln. Zum Vergleich: 2013 setzte Leoni 3,9 Milliarden Euro um. Ehrgeizige Ziele also, die Klaus Probst auf seiner Abschiedstournee bei Leoni ausgibt.

Neue Trends
Probst aber ist lange im Geschäft. Er lehnt sich nicht zu weit aus dem Fenster, Prognosen einhalten, am Ende vielleicht sogar die Anleger und Analysten positiv überraschen so die Devise. Alte Schule! Außerdem spielen Leoni neue Trends wie autonomes Fahren oder mehr Sicherheit im Auto  in die Karten. Die Produktpipeline sei gut gefüllt. Auch hier wird Leoni mit der einen oder anderen Innovation glänzen, so Leoni-Sprecherin Susanne Kertz. Ohnehin profitiert Leoni von den steigenden Absatzzahlen der Autobauer. Vor allem China wächst enorm.

Gut & Günstig
Der Automobilzulieferer wird in den nächsten Jahren im Windschatten der Autobauer weiter zulegen. Allen voran die immensen Wachstumsraten von VW, Daimler, BMW und Co in China werden dazu beitragen, dass Leoni seine Wachstumsziele erfüllt. Die Aktie bleibt kaufenswert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV