Gesco
- Jochen Kauper - Redakteur

Langfristinvestment

Die Geschäfte laufen hervorragend und das trotz Euro-Krise. Der Auftragsbestand ist auf hohem Niveau, die Aktie hat weiteres Potenzial.

Gesco-Vorstand Hans-Gert Mayrose geht wieder in die Offensive. Im laufenden Geschäftsjahr will der Konzernlenker die Rekordsumme von 30 Millionen Euro in neue Beteiligungen stecken. "Sollte 2014 dann die vielfach erwartete gesamtwirtschaftliche Belebung eintreten, sind wir dafür gut gerüstet. Und mit den strategischen Investitionen, die wir in diesem Jahr durchführen, stärken wir die nachhaltige Entwicklung der Gruppe", sagt Mayrose.

Gesco
78,98 €
100,00 €
65,00 €
11.06.2013

Gute Zahlen

Im abgelaufenen Geschäftsjahr setzte Gesco 440,4 Millionen Euro um. Das waren 6,0 Prozent mehr als im Vorjahr. Das EBITDA wuchs leicht um 1,1 Prozent auf 51,8 Millionen Euro. Aufgrund der kräftigen Investitionen der Vorjahre sowie der Effekte aus der Erstkonsolidierung der neu erworbenen Unternehmen erhöhten sich die Abschreibungen deutlich stärker als der Umsatz und erreichten 14,4 Millionen Euro. Daher war EBIT rückläufig und lag bei 37,3 Millionen Euro (Vorjahr: 39,1 Millionen Euro). Das Ergebnis je Aktie belief sich auf 6,30 Euro. Dem Vorjahreswert von 7,40 Euro lag noch eine deutlich niedrigere gewichtete durchschnittliche Aktienzahl zugrunde, da Ende Februar 2012 das Grundkapital um knapp 10 Prozent erhöht worden war.

Im Rahmen der Erwartungen

Mit diesen Zahlen hat die Gesco-Gruppe ihre zuletzt im Februar 2013 bekräftigten Ziele leicht übertroffen. 'Im abgelaufenen Geschäftsjahr haben wir das drittbeste Ergebnis der Unternehmensgeschichte erwirtschaftet. Für das neue Geschäftsjahr erwarten wir in einem schwierigeren, unsicheren Umfeld rückläufige Margen. Doch unsichere Zeiten sind auch Zeiten für unternehmerisches Handeln Vor dem Hintergrund der seit vielen Jahren praktizierten Dividendenpolitik, rund 40 Prozent des Konzernjahresüberschusses nach Anteilen Dritter auszuschütten, schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 25. Juli 2013 eine Dividende in Höhe von 2,50 Euro je Aktie vor.

Langfristinvestment

Derzeit notiert Gesco bei knapp 79 Euro. Es scheint nur eine Frage der Zeit bis die Aktie wieder über ihr Allzeithoch bei 82 Euro springen wird.  Das Papier bleibt für langfristig orientierte Anleger ein Basisinvestment.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: