Unitedt Labels
- Michael Schröder - Redakteur

Kursniveau nutzen

Starke Zahlen, eine günstige Bewertung und eine überverkaufte Aktie laden zum antizyklischen Kauf.

Wenn Sie morgens im Büro zu ihrer Kaffeetasse greifen, blicken Sie dann Garfield in die Augen? Schlafen Sie oder ihre Kinder auf einem Kissen, von dem Bart Simpson grinst, oder lacht vielleicht Spongebob Schwammkopf von Ihrem Schlafanzug? Dann sind Sie ein potenzieller Kunde von United Labels (WKN 548 956).

Unitedt Labels
3,25 €
4,50 €
2,60 €
11.08.2011

Die Gesellschaft hat sich darauf spezialisiert, Comicfiguren zu vermarkten und ist im Bereich der Lizenznahme und dem Vertrieb von Lizenzprodukten tätig. Mit Erfolg: Die Westfalen haben den starken Wachstumskurs aus dem vergangenen Jahr im ersten Halbjahr 2011 fortgesetzt. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 46 Prozent auf insgesamt 29,6 Millionen Euro an. Allein im zweiten Quartal 2011, stieg der Umsatz sogar um 54 Prozent auf 15,7 Millionen Euro. Das EBIT im ersten Halbjahr liegt bei 0,1 Millionen Euro (Vorjahr: 0,4 Millionen Euro). Für das zweite Quartal 2011 verzeichnet die Gesellschaft mit 0,6 Millionen Euro aber ein deutlich besseres operatives Ergebnis als im Vorjahr (0,2 Millionen Euro). Die Marge liegt mit 31,6 Prozent auf dem Vorjahresniveau. Der Auftragsbestand beträgt 19,9 Millionen Euro. Der operative Cashflow erhöht sich auf 1,9 Millionen Euro (Vorjahr: 1,0 Millionen Euro).

Erfolgreiche Strategie

Mit der auf der Hauptversammlung im Mai vorgestellten Strategie dürfte dieser positive Trend auch im Gesamtjahr anhalten. Künftig sollen Textil- und Bekleidungskollektionen mit dem Design der nachfragestärksten und bekanntesten Comicstars werden nach individuellem Kundenwunsch entworfen werden. Dazu soll das Lizenzportfolio weiter ausgebaut werden. Außerdem soll der Bereich der eigenen Flughafengeschäfte weiter ausgebaut werden. Die nächsten beiden Eröffnungen werden im Herbst in Madrid erfolgen. Damit betreibt United Labels insgesamt zwölf Geschäfte an sechs Standorten.

Weiteres Wachstum erwartet

Analysten erwarten für das laufende Jahr bei Umsätzen von 65 Millionen Euro einen Gewinnsprung auf 0,47 Euro je Aktie. Mittelfristig peilt United-Labels-Vorstand Peter Boder beim Umsatz die 100-Millionen Euro Marke an. "Wir hoffen, diese Marke bereits 2013 übertreffen zu können", so der Vorstand gegenüber dem AKTIONÄR. Dabei dürfte eine EBIT-Marge von rund acht Prozent erreicht werden. Zum Vergleich: 2010 lag die Marge knapp über zwei Prozent.

Kursniveau nutzen

Die Aktie hat seit Jahresbeginn rund 50 Prozent an Wert verloren und in den vergangenen Tagen ihre Talfahrt noch einmal beschleunigt. Diese Abschläge sind angesichts der guten Wachstumsaussichten und der günstigen Bewertung (KGV 2011: 8) übertrieben. Nicht nur Comic-Fans nutzen das aktuelle Kursniveau zum antizyklischen Aus- oder Aufbau einer Position. Das erste Kursziel liegt bei 4,50 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

Trading-Tipp United Labels: Lizenz zum Geld drucken

Wenn Sie morgens im Büro zu ihrer Kaffeetasse greifen, blicken Sie dann Garfield in die Augen? Schlafen Sie auf einem Kissen, von dem Bart Simson grinst, oder lacht vielleicht Spongebob von Ihrem Schlafanzug? Keine Sorge, Sie sind kein Einzelfall. Comics sind in, auch bei Erwachsenen. Das zeigen die jüngsten Zahlen von United Labels. Die Aktie steht vor einer neuen Aufwärtsbewegung. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: United Labels, GFT Technologies, Vtion Wireless Technology, Shanda Games und andere unter der Lupe

Börse Online hat verschiedene Aktien auf das Kurs-Buchwert-Verhältnis untersucht und United Labels als günstigsten Wert erkannt. Der Aktionärsbrief hält GFT Technologies charttechnisch wie fundamental für interessant. Für Global Performance ist Vtion Wireless Technology eines der interessantesten Anlageprojekte. Der Trend Invest Report rückt Shanda Games in den Blick der Anleger. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr