- Marion Schlegel - Redakteurin

Knacken Sie den Jackpot!

Wer träumt nicht vom großen Reichtum? Immer mehr Leute setzen deswegen auf Lotto oder auf diese Aktie.

Immer das Gleiche - gerade im Supermarkt eingekauft und schon wieder mehr bezahlt als gedacht. Die Ba­na­ne, das Schnitzel und auch die Getränke sind erneut teurer geworden. Und an einen Urlaub ist in diesem Jahr gar nicht zu denken. Im Gegenteil - spa­ren ist wieder einmal angesagt. So oder ähnlich geht es derzeit vielen. Immer mehr greifen deswegen zum Lotto­schein, um das große Geld zu machen, oder sie gehen einfach ins Internet und geben dort ihren Tipp online ab. So zumindest hat es ein Ehepaar aus England gemacht, das bei der Lotterie Euro Millions im vergangenen Jahr sage und schreibe 190 Millionen Euro gewonnen hat. Auch sie machten sich Sorgen, ob ihr Gehalt noch für den Rest des Monats reichen würde: „Wir haben den Lottoschein gekauft, weil wir Geld brauch­­­ten", so die Gewinnerin.

Online-Lotto immer beliebter
Von diesem Trend profitiert Tipp24, ein Unternehmen, das die Teilnahme an Glücksspielen aus dem Lottobereich über das Internet ermöglicht. Immer mehr Leute versuchen, sich über das Lottospielen ein paar Euro dazuzuverdienen. Und immer mehr Menschen machen dies online. Noch liegt der Anteil zwar im einstelligen Prozentbereich, doch der Trend geht klar in Richtung Lotto via Internet.
Und da hat sich Tipp24 bereits eine starke Position erarbeitet. Im vergangenen Jahr hat die Gesellschaft das deutsche Online-Vermittlungsgeschäft erfolgreich per Spin-off abgespalten und als Lotto24 eigenständig an die Börse gebracht. Dennoch profitiert Tipp24 nach wie vor in besonderem Maße von den derzeitigen Entwicklungen im deutschen Lottogeschäft. So bieten die Tochtergesellschaften in England auch eine Zweitlotterie auf dem deutschen Markt an. Unter anderem höhere Gewinnchancen bewegen derzeit hier­zulande viele Leute dazu, Lotto zu spielen.

Wachstumsstarke Märkte im Visier

Die Abspaltung von Lotto24 erlaubt es Tipp24 aber, sich zukünftig verstärkt international zu engagieren, insbesondere in England und auf dem norda­me­ri­kanischen Markt. Dabei sollte die Ge­sell­schaft von der derzeit zu beobachtenden Deregulierung der dortigen Lotteriemärkte in besonderem Maße profitieren. Zudem will die Gesellschaft in Zukunft Internetdienstleistungen für Lotterieveranstalter in einem neuen internationalen Geschäftsbereich an­bieten. Finanzvorstand An­dreas Keil sieht darin mittelfristig ein vielversprechendes neues Geschäftsfeld, das Tipp24 sowohl durch organisches Wachstum, gegebenenfalls aber auch durch Zukäufe erschließen möchte.
Besonders interessant ist in diesem Zusammenhang die Beteiligung an Roboreus und damit an deren führendem Produkt GeoSweep im Dezember vergangenen Jahres. Bei diesem Spiel kaufen die Teilnehmer Quadrate, sogenannte Geos, auf einer Online-Landkarte. Diese Flächen dienen dann als Lotterielose in den täglichen geobasierten Ausspielungen. Zu den beliebtesten Geos gehören das eigene Haus, bekannte Gebäude und Orte von besonderem Interesse, beispielsweise Sportstadien und nationale Denkmäler. Das bedeutet eine enorme Emotionalisierung der Lotterie, erklärt Andreas Keil. Anders als beim Lotto wird aber jeder ein­zelne Ort nur ein ein­ziges Mal verkauft. Insofern gä­b­e es einen hohen Anreiz für Käu­fer, re­gel­mä­ßig einen bestimmten Ort zu kaufen, wenn sie sich diesen erhalten wollen, so Keil. In England gibt es für dieses Produkt bereits eine Lizenz. Später soll es in weiteren Ländern angeboten werden.

Es läuft nach Plan
Für den Aufbau neuer Geschäfte will Tipp24 im laufenden Jahr rund 15 Millionen Euro investieren. Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen dies eingerechnet mit einem EBIT von 20 bis 30 Millionen Euro. Im Vergleich zum vergangenen Geschäftsjahr, als 55 Millionen Euro erwirtschaftet wurden, ist dies auf den ersten Blick zwar ein deutlicher Einbruch. Sieht man einmal genauer hin, wurden die letztjährigen Zahlen aber durch einige Einmaleffekte positiv beeinflusst, wie dem Spin-off des Deutschlandgeschäfts sowie statistischen Schwankungen. Wenn man dies herausrechnet, hätte Tipp24 im vergangenen Jahr ein EBIT von rund 32 Millio­nen Euro erzielt, so Keil. Die folgenden Jahre 2014 und 2015 dürften indes ohnehin bereits wieder deutlich höhere Gewinne erwarten lassen. Dann sollten sich die Investitionen nach und nach bezahlt machen. Für 2014 erwartet DER AKTIONÄR ein EBIT von 43 Millionen Euro sowie ein KGV von 12.

Gewinne - auch ohne „6 Richtige"
Anleger, die nicht nur darauf warten wollen, irgendwann einmal sechs Richtige im Lotto zu haben, sondern schon jetzt vom Lottotrend profitieren wollen, legen sich ein paar Stücke von Tipp24 ins Depot. Das Unternehmen ist in den interessantesten Märkten bestens positioniert und erschließt gerade neue hochinteressante Wachstumsmärkte.

Tipp 24
45,20 €
68,00 €
34,60 €
12.06.2013

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV