OPERA SOFTWARE AS...
- Alfred Maydorn - Redakteur

Internet 3.0 – die Gewinner-Aktie

Die rasante Verbreitung von Smartphones bringt immer mehr Menschen ins Internet - und beflügelt diese Aktie.

Weltweit sind mittlerweile 2,8 Milliarden Menschen online, allein seit 2005 hat sich die Zahl nahezu verdreifacht – vor allem dank der rasanten Verbreitung von Smartphones mit ihrer drahtlosen Anbindung. Dennoch sind noch immer zwei Drittel der Weltbevölkerung ohne Zugang zum Internet, insbesondere in den Entwicklungsländern. Dort fehlt es vor allem noch an der notwendigen Infrastruktur.

OPERA SOFTWARE AS...
9,30 €
18,00 €
7,70 €
19.12.2013

Facebook-Chef entdeckt neue Zielgruppe
Das soll sich ändern. Kein geringerer als Facebook-Chef Mark Zuckerberg will auch die vier Milliarden Menschen ins Netz holen, die bisher noch nicht in der digitalen Welt angekommen sind – und die natürlich eine neue Zielgruppe für das größte Soziale Netzwerk der Welt darstellen. Hierfür hat er die Kooperation internet.org gegründet. Sie soll weltweit für neue und bezahlbare Internetzugänge sorgen. Mitglieder von internet.org sind Milliardenkonzerne wie Samsung, Nokia, Ericsson und Qualcomm – und Opera Software. Das norwegische Unternehmen hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Spezialisten für mobile Internetbrowser entwickelt. Weltweit verwenden bereits 267 Millionen Menschen die Software von Opera, um mit ihren mobilen Endgeräten ins Internet zu gelangen. Die Opera-Browser eignen sich aufgrund ihrer Fähigkeit, das erzeugte Datenvolumen stark zu komprimieren, besonders gut für Regionen mit einer weniger gut ausgebauten Infrastruktur.

Ein Unternehmen, drei Wachstumsmärkte
Die enge Zusammenarbeit zwischen Opera Software und Facebook hat in den vergangenen Monaten immer wieder Übernahmefantasie aufkommen lassen. Und tatsächlich würden die Norweger gut zur neuen Mobile-Strategie von Facebook passen, denn ein weiteres Standbein von Opera Software ist mobile Werbung. Hier betreut der Konzern über 13.000 Anbieter und hat eine Reichweite von 350 Millionen Nutzern.

Der dritte Geschäftsbereich der Norweger ist nicht minder interessant, Opera ist einer der weltweit führenden Anbieter von Software für internetfähige Fernseher, die sogenannten Smart-TVs. Schon heute laufen weltweit 25 Millionen der smarten Fernseher mit der Internet-Software von Opera.

Internetgewinner mit Verdopplungspotenzial

Opera Software ist ein klarer Gewinner des Internetbooms 3.0 und profitiert von der Entwicklung des Internets zum allgegenwärtigen Medium. In den kommenden Jahren ist mit einer Fortsetzung des Wachstums zu rechnen. Die Aktie verfügt über ein enormes Kurspotenzial, sogar eine Verdopplung ist möglich.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Opera Software: Aktie liefert knackiges Kaufsignal

Ein Mini-Downgrade von Goldman Sachs im August hat die Kursrallye bei Opera Software gründlich abgewürgt. Jetzt meldet sich das Papier des wachstumsstarken Softwareentwicklers eindrucksvoll zurück: Am Montag gewinnt die Aktie mehr als sieben Prozent an Wert. Setzt sich der Aufschwung fort? mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Der Knaller aus Norwegen

Das norwegische Unternehmen Opera ist auf dem Weg vom technologischen Nischenanbieter zum Weltkonzern. Das dürfte den Kurs der Aktie weiter beflügeln. Die Skandinavier sind bekannt für ihre führende Rolle im Bereich Mobilfunk. mehr