DAX
- Jochen Kauper - Redakteur

Hier brennt`s

Dieser Hersteller von Holzpelletts ist gut im Geschäft. Dem Anleger winkt eine interessante Rendite.

Irgendwie fühlt sich Peter Leibold wie im Schlaraffenland. Fast 90 Prozent der Heizungsanlagen in Deutschland sind älter als zehn Jahre. Das sind immerhin 18 Millionen. Knapp drei Millionen Heizungen sind sogar älter als 20 Jahre und müssen somit kurzfristig ausgetauscht werden. Da ist es auch kein Wunder, dass bei German Pelletts die Geschäfte brummen.

DAX
--
--
85,00 €
01.07.2013

Gut im Geschäft

Der Hersteller von Holzpellets hat den Umsatz im Jahr 2012 um 81 Prozent auf 519 Millionen Euro gesteigert. Das EBIT kletterte um 8,0 auf 23,4 Millionen Euro. Die hohen Zuwachsraten sind das Resultat der boomenden Nachfrage nach Pellettheizungen und Pelletöfen. Deutlich zugelegt hat auch das Segment gewerbliche Kunden, beispielsweise zur Wärmeversorgung von Wohnungsgesellschaften, Kliniken und Industriebetrieben. Verantwortlich für den außergewöhnlichen Umsatzsprung im Jahr 2012 war auch die Übernahme der Glechner-Gruppe mit Sitz in Österreich. Erstmals voll in die Ergebnisse floss auch der Kauf der FireStixx Holz-Energie GmbH mit ein. „Die Umsatz- und Ergebnisentwicklung im Geschäftsjahr 2012 hat unsere Erwartungen erfüllt. Unser Vertriebsnetz und damit der Absatz in den Kernmärkten Deutschland, Österreich, Dänemark, Italien und Belgien sind schneller gewachsen als erhofft", sagt Peter Leibold, geschäftsführender Gesellschafter der German Pellets GmbH.

Interessante Depotbeimischung

Die Gunst der Stunde will Leibold nutzen, um eine zweite Anleihe (WKN A1T NAP) auszugeben. „Nach der erfolgreichen Emission der Anleihe in 2011 hat sich dieses Kapitalmarktinstrument für unser Unternehmen als Finanzierungsbaustein bewährt und etabliert. Wir haben unsere Wachstumspläne realisiert", so Peter Leibold. Damit dem Geld aus der zweiten Anleihe der Geschäftsführer von German Pelletts für das internationale Lager- und Logistiksystem sowie zur Effizienzsteigerung der bestehenden Produktionen ausgeben. Die Zeichnungsfrist läuft vom 1. Juli bis 5. Juli. Von der Creditreform gab's ein „BBB"-Rating. Mit einem Kupon von 7,25 Prozent ist die Anleihe eine interessante Depotbeimischung.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Wall Street Marktbericht: Erholungsrallye zum Handelsbeginn, Ford und Tesla kräftig im Plus, Amazon macht Intel Druck und Analysten lieben Alibaba und Co

Berichte über eine mögliche Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China treiben am Dienstag die US-Futures kräftig nach oben. Der Dow Jones dürfte in der Eröffnungsphase mehr als 350 Punkte in die Höhe springen. Im Fokus der Anleger stehen US-Autowerte, nachdem die Volksrepublik offenbar … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Check: So tief kann er fallen!

Am deutschen Aktienmarkt geht es zum Handelsstart um rund 0,7 Prozent nach oben. Im Vergleich zu den nachbörslichen Kursen am Vorabend kommt der DAX jedoch nicht voran, was wiederum kein gutes Zeichen ist. Aus technischer Sicht ist das Abwärtspotenzial auch noch nicht ausgeschöpft. mehr
| Martin Weiß | 0 Kommentare

Märkte am Morgen: Kursanstieg bei Dow und Co beflügeln, Gold vor Break, Apple mit Kaufsignal, Nordex mit hohem Kursziel, Fresenius auf Erholungskurs, Vonovia, Deutsche Bank

Der deutsche Handel dürfte am Dienstag mit leichten Zugewinnen in den Tag starten. Positive Vorgaben von der Wall Street, wo die führenden Indizes nach anfänglichen Verlusten im Plus schlossen sowie die tendenziell freundlichere Stimmung in Asien sorgen für frische Impulse. Alle wichtigen … mehr