Suess Microtec
- Michael Schröder - Redakteur

Gute Gelegenheit

Starke Zahlen, hoher Auftragsbestand und eine starke Finanzposition laden bei diesem Hightech-Wert zum Kauf.

Trotz guter Zahlen: Die Aktie von SÜSS MicroTec (WKN 722 670) ist deutlich unter Druck geraten. Zu Unrecht. Für Anleger bietet sich eine attraktive Einstiegschance in einen Wachstumswert.

Suess Microtec
7,78 €
12,00 €
6,00 €
31.08.2011

Der Umsatz? Plus 40 Prozent auf 52,7 Millionen Euro. Der operative Gewinn? Ein wahrer Sprung von 3,5 auf 8,1 Millionen Euro. Und unterm Strich verdiente SÜSS MicroTec sogar 5,9 Millionen Euro im zweiten Quartal. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres standen hier lediglich 1,6 Millionen Euro zu Buche.

Hoher Auftragsbestand

Durchweg starke Zahlen also, die der Chipzulieferer zuletzt präsentierte - sollte man meinen. Doch die Börsianer fanden auch hier das berühmte Haar in der Suppe: Die Auftragseingänge bei SÜSS MicroTec sind rückläufig. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sammelte der Konzern 37 Prozent weniger Aufträge ein. Freilich, ganz überraschend kam das nicht. Der Konzern hatte bereits angekündigt, dass sich die Kunden angesichts der Unsicherheit über die weltweite Entwicklung mit Bestellungen zurückhielten. Die rückläufigen Auftragseingänge dürften kurzfristig für SÜSS MicroTec allerdings kein Problem darstellen, immerhin summiert sich der Auftragsbestand derzeit auf 109,8 Millionen Euro. "Angesichts des hohen Auftragsbestandes ist SÜSS MicroTec für die nächsten Quartale auf der sicheren Seite", urteilt Harald Schnitzer von der DZ Bank in einer aktuellen Studie.

Bessere Visibilität

Der Vorteil von SÜSS MicroTec: Das Unternehmen ist nicht mehr auf Gedeih und Verderb vom Halbleiterzyklus abhängig. Zwar erzielt der Konzern rund die Hälfte seiner Umsätze mit Halbleiterequipment, doch dort vor allem im sogenannten Backend-Bereich. "Hier sind typischerweise die Zyklen weniger stark ausgeprägt, da im Vergleich zum Frontend eine bessere Visibilität im Hinblick auf die Entwicklung an den Endmärkten besteht", sagt Finanzvorstand Michael Knopp im Interview mit dem AKTIONÄR. Zudem erwirtschaftet das Unternehmen 30 Prozent des Umsatzes mit MEMS, die ein starkes Wachstum losgelöst vom Halbleiterzyklus aufweisen.

Starke Finanzposition

SÜSS MicroTec verfügt mit 35,6 Millionen Euro Nettoliquidität über eine mehr als komfortable Finanzposition. Eine mögliche Abkühlung der Konjunktur dürfte der Konzern nahezu unbeschadet überstehen. Spekulativ orientierte Anleger bauen daher auf dem aktuellen Niveau eine erste Position auf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: