UniCredit Index/Partizip. Zert NYSE Arca Tobacco
- Norbert Sesselmann - Redakteur

Ein guter Zug

Geraucht wird immer mehr – trotz steigender Preise. Dieses Zertifikat beinhaltet acht Dampfmacher aus der Tabakbranche.

Anti-Raucher-Gesetze, Warnhinweise auf den Packungen und Werbeverbote - allen Belastungsfaktoren zum Trotz brummt das Geschäft mit dem Glimmstängel wie nie zuvor. Weltweit lösen sich rund zwölf Millionen Zigaretten pro Minute in Rauch auf - Tendenz steigend. Das verspricht gute Geschäfte für die Tabakriesen. Anleger setzten auf das Indexzertifikat der HypoVereinsbank.

UniCredit Index/Partizip. Zert NYSE Arca Tobacco
8,70 €
11,00 €
6,90 €
28.12.2011

Zwar hat der Pro-Kopf-Verbrauch von Tabak in den Industrienationen wie Deutschland, Großbritannien und Nordamerika in den letzten Jahren nachgelassen, Hunger müssen die Tabakkonzerne dennoch nicht leiden. Im Gegenteil: Die hohe Nachfrage in den Emerging Markets gleichen den Absatzrückgang mehr als aus. Durch den zunehmenden Wohlstand und das rasante Bevölkerungswachstum in diesen Ländern wächst eine große Zahl potenzieller Neukunden heran. Die Weltgesundheitsorganisation WHO rechnet damit, dass im Jahr 2025 weltweit neun Billionen Zigaretten produziert werden. Zum Vergleich: 1980 waren es nur halb so viel.

Preiserhöhungen zum Trotz

Dies lässt bei den Tabakkonzernen die Kassen klingen. 2011 steuern viele Konzerne wie British American Tobacco auf ein Rekordjahr zu. In den nächsten Jahren werden die Gewinnmarge der Tabakriesen sogar noch zulegen. Leicht durchsetzbare Preiserhöhungen werden dies möglich machen. So müssen auch Raucher in Deutschland im kommenden Jahr deutlich mehr Geld für Zigaretten berappen.

1,25 Euro pro Schachtel

Philip Morris und Imperial Tobacco wollen den Preis pro Schachtel bei ihren Premium-Marken um zehn Cent auf fünf Euro erhöhen. Schaden wird die Preiserhöhung den Tabakkonzernen aber nicht. Im Gegenteil: Obwohl die Unternehmen schon seit Jahren kräftig an der Schraube drehen, qualmen viele Raucher trotzdem weiter. Im Jahr 2002 kostete eine Schachtel Marlboro noch drei Euro. Heute wie damals flossen zwar rund drei Viertel des Preises in die Staatskasse. Die Hersteller verdienen heute mit 1,25 Euro an jeder Schachtel aber fast 70 Prozent mehr als noch vor neun Jahren.

Acht Dampfmacher in einem Zertifikat

Für Anleger, die nicht auf einzelne Tabakaktien setzen möchten, bietet die HypoVereinsbank die Möglichkeit, den kompletten NYSE Arca Tobacco Index in einem Produkt abzubilden. Mit dem endlos laufenden Zertifikat ohne Währungssicherung (WKN HV5 CGB) setzen Anleger gleich auf acht weltweit agierende Unternehmen aus der Tabakindustrie. Im einzelnen sind dies Alliance One, Altria Group, BAT, Lorrilard, Philip Morris, Reynolds American, Universal Corp und Vector Group.

Allzeithoch

Das Zertifikat notiert auf Allzeithoch und hat weiter Luft nach oben. Ein Manko hat das Produkt allerdings: Die teilweise großzügig ausfallenden Dividenden (Renditen gehen bis fünf Prozent) werden vom Emittenten einbehalten. Immerhin werden im Gegenzug keine Gebühren für die Verwaltung erhoben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: