bmp
- DER AKTIONÄR

Neue Facebook und Google oder Schnapsidee?

Schnapsidee oder das Potenzial zu einer neuen Facebook oder Google? Diese Frage hat sich Oliver Borrmann schon tausendmal mit Blick auf die ihm vorgelegten Businesspläne gestellt. Der Gründer der Beteiligungsgesellschaft BMP (WKN 330 420) begleitete über 100 Beteiligungen. Derzeit hält BMP 18 Positionen – meist an kleinen Firmen aus der Medien- und Internetbranche.

Drei junge Wilde sorgen derzeit für besonders viel Schwung im Portfolio der Berliner: Iversity, Castaclip und Dailyme. Alle drei Start-ups wachsen mit über 100 Prozent pro Jahr. Castaclip vollführte 2013 sogar einen 220-Prozent-Sprung auf ein Umsatzniveau von vier Millionen Euro – welches sich im laufenden Jahr noch einmal verdoppeln dürfte. Castaclip vermittelt einerseits Video-Content an Webseitenbetreiber, die über keine Bewegtbilder verfügen, und betreibt mit ilovevideo.tv ein eigenes Portal. Hier profitiert Castaclip direkt von Werbeeinnahmen.

bmp
0,90 €
1,34 €
0,57 €
27.01.2014

Gerücht: Neubewertung

Der schnelle Erfolg von Casta­clip lockt Investoren an. Montega-Analyst Alexander Braun spricht von einem „Mega-Hype rund um Videoportale“. Das Kalkül ist klar: Der Boom von Smart­phones und Tablets löst einen regelrechten Run auf Videos aus.

Gerüchteweise hat Castaclip gerade zu einer stattlichen Bewertung – deutlich über dem Buchwert der Beteiligung bei BMP – eine Kapitalrunde platziert. Der aktionär rechnet daher mit einer hohen Zuschreibung und einem außerordentlichen Gewinn im vierten Quartal.

Auch die Beteiligung an Dailyme zahlt sich aus. Die Berliner bieten eine App an, welche TV-Sendungen automatisch im WLAN zu Hause aufs Handy lädt – damit die User dann im Zug oder im Schwimmbad die Videos offline genießen können. Über 500.000 User haben sich die App aufs Handy geholt.

Auch das Start-up Iversity schlägt ein. Ende 2013 gestartet, waren schon im Dezember 240.000 Studenten für Internet-Vorlesungen angemeldet, Tendenz stark steigend. Online-Kurse sind die Zukunft. Investoren reißen sich in den USA bereits um ähnlich positionierte Firmen. Oliver Borrmann dazu gegenüber dem AKTIONÄR: „Hier wird es wohl im ersten Halbjahr 2014 zu einer weiteren Runde kommen, die deutlich über der letzten Bewertung liegen dürfte. Das kann dann nochmals zu einem echten Bewertungsschub führen.“

Die BMP AG hat einiges richtig gemacht. Mit guten Ergebnissen im Gepäck dürfe die BMP-Story im Rahmen einer anstehenden Roadshow auf offene Ohren stoßen – und die Aktie Schwung aufnehmen.

Wette auf die Zukunft

Der Net Asset Value beträgt 0,95 Euro, Montega sieht den fairen Wert bei 1,35 Euro. Neben der Unterbewertung dürfte ein positiver Newsflow für Bewegung sorgen. Da das Papier in den letzten Tagen bereits zugelegt hat, sollten Anleger geduldig mit Abstauberlimit agieren und versuchen, maximal 0,90 Euro für die Aktie zu bezahlen.

Dieser Artikel ist in der Ausgabe 04/2014 erschienen und wurde aktualisiert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Horntrich | 0 Kommentare

bmp media investors: Das Portfolio wächst

Die Halbjahreszahlen bei bmp media investors waren durch die Abschreibung auf die Beteiligung am Biotechunnternehmen Revotar belastet. Warum der Vorstand trotz Schwierigkeiten bei Revotar zuversichtlich ist und im günstigen Fall sogar eine Wertaufholung denkbar ist, verraten Oliver Bporrmann und Jens Spyrka im Interview mit dem AKTIONÄR. mehr
| Markus Horntrich | 0 Kommentare

"Wir notieren deutlich unter Buchwert"

Wichtiger Durchbruch für die Berliner Beteiligungsgesellschaft bmp media investors: Die Biotech-Tochter Revotar Biopharmaceuticals hat eine Kapitalrunde erfolgreich abgeschlossen und damit die Finanzierung für 2012 gesichert. Der Weg für einen Exit ist damit auf mittlere Sicht geebnet. mehr