MBB
- Michael Schröder - Redakteur

Der Überflieger

Dieser Small Cap hat einiges zu bieten – vor allem viel Substanz für wenig Geld. Dass der Vorstand sein Handwerk versteht, haben die Q3-Zahlen erneut gezeigt.

Das Beteiligungsportfolio der MBB Industries (WKN A0E TBQ) kann sich sehen lassen: Neben Hanke Tissue, einem führenden Hersteller bedruckter Servietten, finden sich im Portfolio derzeit unter anderem die auf das Cloud-Computing spezialisierte DTS Systeme GmbH, sowie der ebenfalls börsennotierte Holzwerkstoffprofi Delignit wieder. Jüngster Neuzugang ist die Firma Claas Fertigungstechnik.

MBB
14,10 €
17,00 €
10,20 €
06.11.2012

Ein schöner Kauf

"Wir haben die Claas Fertigungstechnik, die jetzt bereits den Namen MBB Fertigungstechnik trägt, zum Ende des ersten Quartals 2012 erworben", erklärt der MBB-Vorstandsvorsitzende Dr. Christof Nesemeier gegenüber dem AKTIONÄR. "Ein schöner Kauf eines wirklich guten Unternehmens", so der Firmenlenker. Die neue Tochter wird zwar erst ab April in der MBB-Bilanz konsolidiert, dennoch dürfte die Nummer 6 im Portfolio schon im laufenden Jahr mindestens 100 Millionen Euro zusätzlichen Umsatz beisteuern. Am Ende dürfte sich der Umsatz 2012 somit auf mehr als 200 Millionen Euro verdoppeln.

Starkes Wachstum

Den positiven Trend hatten bereits die Halbjahreszahlen eindrucksvoll bestätigt. Doch damit nicht genug: Das dritte Quartal hat nahtlos an die gute Entwicklung angeknöpft. Das Konzernergebnis verbesserte sich nach neun Monaten um 272 Prozent auf 9,1 Millionen Euro. Das EBITDA legte um 190 Prozent auf 17,3 Millionen Euro zu. Bei einem EBIT von 13,6 Millionen Euro betrug der Zuwachs 348 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Das Ergebnis pro Aktie lag damit nach neun Monaten bei 1,41 Euro (Vorjahr: 0,37 Euro).

Neue Gewinnschätzungen

Damit sind die bisherigen Gewinnschätzungen der Analysten für 2012 von 1,45 Euro je Aktie makulatur. DER AKTIONÄR erwartet im Gesamtjahr nun einen Gewinnsprung auf mindestens 1,80 Euro. Mit einem 2012er-KGV von 8 wäre der Titel damit unverändert günstig bewertet. Auch aus charttechnischer Sicht stehen die Ampeln weiter auf Grün. Mit dem Sprung über die 13-Euro-Marke wurde ein neues Kaufsignal generiert. Hält der starke Ergebnistrend bei MBB an, dürfte die Aktie in den nächsten Wochen dynamisch zulegen. Das nächste Kursziel liegt bei 17 Euro. Ein Stopp bei 10,20 Euro sichert ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: