SGS S.A. NA SF 1
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Der Risiko-Killer

Sicher ist sicher: Setzen Sie auf diesen Prüfkonzern.

Ist der UV-Schutz-Wert Ihrer Sonnenbrille gefälscht, die Sonnencreme krebserregend, das Grillhähnchen mit Antibiotika verseucht und steht Ihr MP3-Player kurz vor der Explosion? Nein. Keine Sorge - dem weltgrößten Prüfkonzern SGS (WKN 870 264) sei Dank. Es gibt quasi keinen Gegenstand oder Zustand, den die Forscher, Geräte und Verfahren der Schweizer nicht testen, analysieren oder zertifizieren können.

SGS S.A. NA SF 1
1,59 €
2,00 €
1,27 €
29.08.2012

Der Schweizer Milliardenkonzern greift dabei auf 70.000 Mitarbeiter zurück, die rund um den Erdball auf knapp 1.400 Niederlassungen und Labore verteilt sind. Das in 120 Ländern verzweigte Netzwerk ist lange gewachsen. Bereits 1878 wurde das Unternehmen als Inspektionsfirma für Getreidelieferungen gegründet.

Dem Lebensmittelbereich ist SGS treu geblieben. Dieser beinhaltet das Erkennen von Salmonellen oder anderen Krankheitserregern. Auch der SGS-Service, alle Produkte bis hin zum Futter von Tieren zurückzuverfolgen, ist bei Lebensmittelfirmen sehr gefragt.

Steckt hier Gold drin?

Trotz der großen Tradition ist SGS kein altes, sattes Unternehmen. Vielmehr stürzen sich die Genfer hungrig auf neue Wachstumsbereiche. Insbesondere im Rohstoffsektor wurde in den letzten Jahren massiv in neue Analyse-Kapazitäten investiert.

Minenfirmen setzen schon bei der Suche nach Vorkommen auf Services von SGS und danach zur Analyse der Rohstoffe auf Vor-Ort-Labore. Und die Kunden aus Afrika, Asien oder Südamerika bestellen kräftig: Im ersten Halbjahr stiegen die Umsätze im Bereich „Mineral Services" um 32 Prozent auf 422 Millionen Franken.

Insgesamt erlöste der Konzern 2,7 Milliarden Franken - ein Plus von 15 Prozent. Der Gewinn stagnierte, dürfte aber 2013 wieder um 15 Prozent zulegen. Und der Konzern teilt den Erfolg mit seinen Aktionären: Die laufende Dividendenrendite liegt bei 3,4 Prozent.

Stark präsentiert sich auch die Charttechnik: Das Papier ist im Juni nach oben ausgebrochen und hat den mehrjährigen Aufwärtstrend bestätigt.

Test bestanden

Ist die SGS-Aktie zu teuer, riskant oder unseriös? Nein. Keine Sorge. Der mit einem 2013er-KGV von 19 bewertete Marktführer eignet sich hervorragend für ein Langfrist-Investment.

Dieser Artikel ist in der AKTIONÄR-Ausgabe 31/2012 erschienen und wurde am 29. August aktualisiert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV