Rational
- Jochen Kauper - Redakteur

Dauerläufer

Mit dieser Aktie setzen Anleger auf einen echten Trendsetter.

Günter Blaschke ist schon ein außergewöhnlicher Manager. Auf der letzten  Hauptversammlung in Augsburg begrüßte der Vorstand von Rational (WKN 701 080) sogar jeden Aktionär persönlich, per Handschlag versteht sich, alte Schule eben. Immerhin waren das knapp 650 Hände, die Blaschke schütteln musste. Wenn Blaschke dann über seine Firma Rational spricht, dann philosophiert er nicht über Gewinnmaximierung oder Kostensenkungsmaßnahmen, vielmehr stehen für den Unternehmenslenker die Kunden im Vordergrund.

Rational
243,40 €
300,00 €
205,00 €
31.05.2013

Riesiges Potential

Immerhin hat es Blaschke dadurch geschafft, aus Rational einen Weltmarktführer zu formen. Das Unternehmen stellt Garautomaten für Großküchen her. Der Marktanteil beträgt sage und schreibe 54 Prozent. Der Erfolg von Rational ist einfach erklärt: Wer schon einmal eine Großküche besucht hat, kennt die Problematik. In Großküchen herrscht Hektik, Stress, Chaos regiert. Menschen wuseln umher, schlängeln sich wie Skirennläufer durch die Torstangen, sprich um die Mitarbeiter herum. Egal ob eine Gourmetküche oder eine Kantine eines Krankenhauses. Nichts darf hier schief gehen, heißt, hier darf nichts anbrennen, alle Gerichte müssen zum Zeitpunkt X fertig sein, perfekt zubereitet, versteht sich!

Ohne Stress

Eine perfekte Zubereitung verspricht Rational. Die SelfCooking Center und VarioCooking Center helfen beim kochen, garen oder grillen, egal ob Fleisch, Gemüse oder fisch. Ganz automatisch, perfekt zubereitet und das nahezu ohne menschliche Hilft, ohne Hektik, völlig stressfrei. Die Geräte von Rational finden sich sowohl in der Systemgastronomie als auch in Gourmet-Restaurants, Krankenhäusern oder auch Kindergärten. Alles über 30 Essen aufwärts pro Tag fällt in die Zielgruppe von Blaschkes Firma Rational.

Asien kocht

Betrachtet man die Zahlen, so wird die Ausnahmenstellung von Rational deutlich: Bei einem Umsatz von 435 Millionen Euro im Jahr 2012 erzielte das Unternehmen ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von rund 123 Millionen Euro. Macht eine knackige EBIT-Marge von 28 Prozent. Auch im laufenden Jahr entwickeln sich die Geschäfte bei Rational großartig: im Ersten Quartal kletterten die Umsätze um sieben, das EBIT um  acht Prozent. Allen voran in Asien und den USA läuft's hervorragend. Mit den Erfolgen aus der Vergangenheit gibt sich Blaschke aber dennoch nicht zufrieden. Immer wieder feilt er mit seiner rund 1.200 Mann starken Mannschaft an neuen Ideen. Sich auf den Lorbeeren ausruhen, kommt für Blaschke auf keinen Fall in Fragen. noch bessere Produkte für den Kunden zu liefern, so lautet seine Maxime.

Weiterhin Aussichtsreich

Rational wird derzeit an der Börse mit etwa zwei Milliarden Euro bewertet. Sicherlich, die Aktie ist dadurch kein Schnäppchen mehr. Wobei, billig war die Aktie einfach noch nie. Qualität hat eben seinen Preis, erst recht an der Börse!


Jetzt kostenlosen Newsletter empfangen und profitieren

Mit dem kostenlosen Newsletter des AKTIONÄR sind Sie stets gut informiert. Die Redaktion informiert Sie kompakt über die wichtigsten Geschehnisse an den Aktienmärkten und leitet daraus gezielt Handlungsempfehlungen ab. Verschaffen Sie sich täglich einen Überblick über alle AKTIONÄR-Depots – darunter auch das erfolgreiche Aktien-Musterdepot, das eine durchschnittliche jährliche Rendite von 27,3 Prozent erzielt und damit alle Vergleichsindizes weiter hinter sich lässt. Registrieren Sie sich jetzt für den kostenlosen Newsletter des AKTIONÄR und profitieren Sie von exklusiven Angeboten für Newsletter-Leser. Es lohnt sich!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: