Centrotec
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Cleantech-Aktie heizt ein

Der Spezialist für Wärmepumpen und effiziente Energienutzung steht offenbar vor der Meldung guter Zahlen.

Der wieder stark steigende Ölpreis macht jedem bewusst: Energie ist viel zu wertvoll, um verschwendet zu werden. Ein Spezialist für mehr Effizienz in Gebäuden ist die Centrotec AG (WKN 540 750).

Zum Produktportfolio gehören moderne Wärmepumpen oder Blockheizkraftwerke. Erst im Dezember wurde der "wirtschaftlich und technisch interessante" Blockauftrag gemeldet, mit Partnern 134 Einfamilienhäuser auf Passivhaus-Standard zu renovieren. Centrotec-Chef Gert-Jan Huisman hofft auf weitere solcher Großaufträge: "Wir stehen hier erst am Anfang eines langfristigen Trends." Schließlich hat die EU beschlossen, dass nach 2020 neue Gebäude energieeffizient und energieautark sein müssen.

Centrotec
18,90 €
27,00 €
14,00 €
20.01.2011

Übernahmefantasie

Auch positive Analystenstimmen sorgen derzeit für viel Rückenwind. So nennt das Researchaus Montega im Rahmen der Ersteinschätzung ein Kursziel von 25 Euro. Als Begründung für die Kaufempfehlung nennen die Experten den überalterten Heizungsbestand in Deutschland und die Zunahme der Bedeutung einer kontrollierten Lüftung von Neubauten, worin Centrotec ebenfalls viel Know-how besitzt. Analyst Wais Samadzada sieht zudem Übernahmefantasie: "Die Verschuldungskennziffern sind solide, so dass schon bald eine Fortsetzung der erfolgreichen Akquisitionsstrategie zu erwarten ist."

Dem Vernehmen nach wird Centrotec Ende Januar vorläufige Zahlen veröffentlichen. Diese dürften eher positiv als negativ überraschen. Dies könnte weitere positive Impulse nach sich ziehen - denn das Gros der Analysten schätzt die operative Entwicklung bisher relativ vorsichtig ein und könnte dies mit Hochstufungen korrigieren.

Neues Kursziel

Die bereits im September 2010 als Tipp des Tages empfohlene Centrotec-Aktie ist in den letzten Tagen eindruckvoll nach oben ausgebrochen. Angesichts eines 2011er-KGVs von 11 ist der Umwelt-Wert daher weiterhin ein klarer Kauf. Es empfiehlt sich ein schrittweiser Einstieg in die zuletzt sehr volatile Aktie. Investierte Anleger sollten den Stopp auf 14,00 Euro nachziehen. Das neue AKTIONÄR-Ziel beträgt 27,00 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Diese Aktien kaufen die Profis jetzt

Deutsche Bank? Deutsche Telekom? Oder doch lieber einen US-Techwert wie Facebook oder Apple? An der Börse gibt es Chancen en masse - die Liste mit attraktiven Aktien ist lang. DER AKTIONÄR hat Profis gebeten, bei der Qual der Wahl behilflich zu sein. mehr