MS Industrie
- Jochen Kauper - Redakteur

Aktie mit mächtig PS unter der Haube

Nach einem Übergangsjahr sollte dieser Small Cap bei Umsatz und Gewinn ab 2013 kräftig durchstarten.

MS Industrie AG (WKN 585 518) wächst rasant. Die neue Daimler-Motorengeneration dürfte spätestens ab dem laufenden Jahr für einen Wachstumsschub sorgen.

MS Industrie
1,62 €
1,90 €
1,25 €
21.08.2012

Seit rund zwei Jahren befindet sich die MS Industrie AG (vorher GCI Industrie AG) im Wandel. Bis Ende 2012 sollte dieser abgeschlossen sein. Ab 2013 wird sich die MS Industrie AG auf das Kerngeschäft Antriebstechnik und Spezialmaschinenbau konzentrieren. Zentrales Asset ist dabei die Maschinenfabrik Spaichingen. Branchenkenner rechnen für das Jahr 2013 mit einem Umsatzsprung um 25 Prozent auf rund 213 Millionen Euro. Dabei dürfte die Maschinenfabrik Spaichingen mit den Geschäftsfeldern rund 190 Millionen Euro besteuern. Die EBIT-Marge dürfte dabei von aktuell rund sechs Prozent im kommenden Richtung acht Prozent steigen.

Starke Basis

Die Maschinenfabrik Spaichingen ist vorwiegend in den Bereichen Motorentechnik und Schweißtechnik tätig. Dabei fertigt man unter anderem Getriebegehäuse oder komplette Ventiltriebsysteme. Das Unternehmen profitiert von der starken Nachfrage aus dem Bereich der Nutzfahrzeuge. Maschinenfabrik Spaichingen verfügt über langjährige Beziehungen zu wichtigen Kunden in der LKW-Branche und ist zudem weltweiter alleiniger Lieferant von Ventiltriebsystemen für die Daimler-Motoren der neuen Reihe OM 47x, dem sogenannten Weltmotor. Bedeutend ist insbesondere die Arbeit mit Daimler, deren Motor sämtliche Abgasnormen weltweit erfüllt und in den nächsten Jahren in LKW verbaut wird. Experten gehen davon aus, dass die weltweite Nutzfahrzeugproduktion bis ins Jahr 2015 mit durchschnittlich 5,8 Prozent wachsen wird. Treiber der Entwicklung ist die weiterhin steigende Entwicklung der LKW-Nachfrage in Asien und Amerika. Aber auch im zweiten Geschäftsfeld Schweißtechnik befindet sich die Maschinenfabrik Spaichingen mit seinen technologisch hochwertigen Ultraschallschweißsystemen für die Automobil- und Verpackungsindustrie in einer guten Position.

PS-Strotzende Investition

Die Gesellschaft verfügt über eine solide finanzielle Lage. Die Situation sollte sich in den kommenden beiden Jahren nochmals deutlich verbessern. Dies hängt vor allem mit der erwarteten Veräußerung von den verbliebenen Randbeteiligungen zusammen, welche eine entsprechende Verkürzung der Bilanzsumme zur Folge haben sollte. Ob das geplante Umsatz- und Gewinnwachstum eintritt, wird man frühestens mit dem Halbjahresbericht 2013 sehen. Der in Kürze erwartete Halbjahresbericht für das laufende Jahr, sollte angesichts des laufenden Übergangsjahres nicht überbewertet werden.

Position aufbauen
Risikofreudige Anleger können das aktuelle Niveau nutzen, um eine Position bei diesem aussichtsreichen Small Cap zu eröffnen. Das erste Kursziel liegt im Bereich der Jahreshöchststände bei 1,90 Euro. Mittelfristig liegen Kurse um 2,50 Euro im Rahmen des Möglichen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

Real-Depot-Wert MS Industrie: Frische Impulse durch Zahlen und Aussagen zum Daimler-Weltmotor erwartet - Analysten sehen deutliches Kurspotenzial

MS Industrie wird in den nächsten Tagen den Geschäftsbericht 2017 veröffentlichen. DER AKTIONÄR geht davon aus, dass die Jahresziele erreicht wurden und die Gesellschaft einen gewohnt konservativen Ausblick auf das laufende Jahr 2018 präsentieren wird. Im Real-Depot spekuliert DER AKTIONÄR auf eine … mehr