Rocket Internet
- Sebastian Schinhammer - Redakteur

Rocket Internet: Neues Start-up vermittelt Zimmer in Asien

Die Start-up-Fabrik Rocket Internet hat eine neue "Rakete" entwickelt: Der neueste Prototyp heißt ZenRooms und vermittelt Reisenden Budget-Hotels in Südostasien (Indonesien, Thailand, Singapur). Momentan sind 250 Hotels in acht Städten angeschlossen. Gemäß des Rocket Ansatzes "Schnelle Expansion", sind die nächsten Ziele schon abgesteckt. Demnächst sollen die Märkte Malaysia, Vietnam, Pakistan und Sri Lanka folgen.

Dem Ruf als Copycat wird Rocket wieder einmal mehr als gerecht. Das gleiche Geschäftsmodell wird bereits von der erfolgreichen Plattform Oyo in Indien betrieben. So konnte das Unternehmen bereits eine Finanzierung von 100 Millionen Dollar verbuchen. ZenRooms startet deswegen in den Märkten, in denen weniger stark um dieses Segment gekämpft wird.

Zehn Milliarden Euro Markt

Der Ansatz von ZenRooms setzt einerseits auf kleinere und unabhängige Hotels und andererseits auf Qualitätsstandards: ein sauberes Zimmer, komfortables Bett, Klimanalage, Dusche, Wifi und TV werden gestellt. Die Reisenden sollen mit einem guten Preis-Leistungs Angebot überzeugt werden, denn die günstigste Übernachtung gibts bereits ab neun Dollar.

Allein der südostasiatische Markt soll laut Unternehmensangaben in diesem Segment rund zehn Milliarden Dollar wert sein. Geführt wird ZenRooms von Kiren Tanna, der bereits Foodpanda gegründet hat – ebenfalls ein Start-up aus dem Hause Rocket Internet.

Abwarten heißt die Devise!

Der Aktie von Rocket Internet hat diese Ankündigung jedenfalls nicht geschadet. Derzeit liegt sie zwei Prozent im Plus bei rund 28,50 Euro. Dennoch rät DER AKTIONÄR zum Abwarten: Die Aktie soll erst die 200-Tage-Linie durchbrechen, um ihre Nachhaltigheit zu beweisen.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: