- Sebastian Schinhammer - Redakteur

Delivery Hero entlässt Food Express in die Insolvenz

Der Lieferdienst Food Express hat überraschenderweise am vergangenen Montag Insolvenz angemeldet. Denn der größte Anteilseigener Delivery Hero (27,7 Prozent) hat seine weitere Finanzierung für das Berliner Start-up gestoppt. Begründung: Im Oktober hätte Food Express eine hohe Zielmarke verfehlt (Vervierfachung der Auslieferungen), weswegen sich Delivery Hero zurückgezogen hat.

Auf den ersten Blick ist dieses Verhalten nicht nachvollziehbar: Food Express ist monatlich um 30 Prozent gewachsen und beschäftigte bereits 1.300 Mitarbeiter. Grund für den plötzlichen Rückzug dürfte ein Strategiewechsel bei Delivery Hero sein. So hat das Unternehmen vor kurzem Foodora von Rocket Internet übernommen, die dieselbe Dienstleistung wie Food Express anbieten: Sie liefern die Mahlzeiten von Restaurants aus, die selbst über keinen eigenen Bring-Dienst verfügen. Diese Konkurrenz zwischen dem eigenen Haus und der Beteiligung dürfte entscheidend gewesen sein. Die überrumpelten Gründer von Food Express wollen ihr Geschäft aber weiterführen: "Wir machen weiter. Mit der stark wachsenden Zahl an Auslieferungen zeigen wir potenziellen Investoren, wie richtig unser Business-Ansatz ist", sagt CEO Max von Waldenfels.

Home24 übernimmt Fashion for Home

Die Rocket Internet Tochter Home24 hat sich den deutschen Konkurrenten Fashion for Home einverleibt. Somit baut Home24 laut eigenen Angaben seine Position als Europas größter Händler im Bereich "Home und Living" weiter aus. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Beide Marken sollen bestehen bleiben. Fashion for Home, das sich auf Designermöbel zu günstigen Preisen spezialisiert hat, ist bereits in Deutschland, Österreich und den Niederlanden aktiv.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV