- Advertorial

Jeder ist Anleger: Neues Monatsmagazin DER ANLEGER

"Sie, wir, jeder von uns ist Anleger" – diesem Leitsatz folgend bringt der Verlag hinter dem AKTIONÄR ein neues Monatsmagazin zum Thema Geldanlage auf den Markt: DER ANLEGER ist die neue Heimat für alle, die Geld anlegen, ob in Form von Tagesgeld, Aktien, Immobilien, Startups oder Kryptowährungen wie Bitcoin. Die Erstausgabe erscheint am heutigen Freitag, den 20. Oktober.

4.581 Lastkraftwagen bräuchte es, um das Bargeld der Deutschen von A nach B zu schaffen. Doch statt bewegt zu werden, parken 2,2 Billionen Euro am Straßenrand, liegen auf Girokonten, Sparbüchern und Tagesgeldkonten. Das sind an die 40 Prozent des privaten Geldvermögens in Deutschland in Höhe von 5,7 Billionen Euro. In erster Linie aber sind es verschenkte Potenziale. Zu dieser Schlussfolgerung kommen die Autoren der Titelgeschichte im neuen Monatsmagazin DER ANLEGER, das am heutigen Freitag, den 20. Oktober, zum Preis von 2,50 Euro in Deutschland, Österreich und der Schweiz in den Handel kommt. Anschaulich, verständlich und nachvollziehbar erfahren Leser in der umfassenden Titelgeschichte "So legen die Deutschen an", wie man dieses Potenzial besser für sich nutzen kann. Und warum es unerlässlich ist, gleich heute damit zu beginnen.

Von A wie Aktie bis Z wie Zins

Die weiteren Themen reichen von Monat zu Monat von A wie Aktie bis Z wie Zins. Abgedeckt werden dabei sowohl klassische als auch alternative Anlagemöglichkeiten. Und selbst exotische werden nicht außer Acht gelassen. Ob es sich dabei nun um Apple handelt, das zum weltweit ersten Unternehmen mit einem Wert von einer Billion US-Dollar werden könnte, oder um konservative Zinsprodukte wie Tagesgeld, bei denen es selbst in der heutigen Niedrigzinsphase durchaus etwas zu holen gibt – wenn man denn weiß wo und wie. Exotischer wird es, wenn die Autoren Florian Söllner und Nikolas Keßler den Themenkomplex Bitcoin und ICO aufreißen. In der aktuellen Ausgabe gehen sie der Frage nach, ob Bitcoin die Währung der Zukunft ist, und erklären, was ICOs sind, wie sie funktionieren, und natürlich auch, wie Anleger vom Hype profitieren können. Denn auch wenn manche Zweifler Kryptowährungen wie Bitcoin als kurzzeitige Modeerscheinung abtun – andere sehen darin etwas Revolutionäres, das eines Tages gemessen an seiner Bedeutung größer werden könnte als das Internet.

Nicht zu kurz kommt im ANLEGER aber auch des Deutschen mitliebstes Kind: Betongold. Immerhin steigen die Preise für Immobilien in Deutschland schon seit Jahren. Während erste Mahner vor einer Blasenbildung waren, streichen andere weiterhin hohe Profite ein. Wer hat nun recht bei der Antwort auf die Frage: Blase oder Boom? In der Erstausgabe erfahren Leser, wie sich die Preise in den kommenden Jahren entwickeln werden – und wie sie sich am besten positionieren, um am Ende nicht auf der falschen Seite zu stehen.

Löwen, Milliardäre, Automobile

Doch damit nicht genug. Leser erfahren – angelehnt an das erfolgreiche TV-Format "Die Höhle der Löwen" – , warum es sich lohnt selbst zur Raubkatze zu werden, warum Gold- und Silbermünzen die Währung der letzten Instanz sind, was man von Warren Buffett lernen kann und weshalb Oldtimer keine Steh-, sondern Fahrzeuge sind, wie Paragon-CEO und Voltabox-Aufsichtsrat Klaus-Dieter Frers der Redaktion ins Mikrofon diktiert hat. Zudem wartet das Magazin gleich zum Auftakt mit einem neuen Fußball-Index auf, den es in Zusammenarbeit mit Morgan Stanley erarbeitet hat – und Buchautor und Sportjournalist Kai Psotta ("Der Mythos Real Madrid") erläutert in diesem Zusammenhang, warum er demnächst mit einem 500-Millionen-Euro-Transfer rechnet. Lesenswert im wahrsten Sinne des Wortes ist auch die Buch-Empfehlung von Verleger Bernd Förtsch, die Lesern einen echten Klassiker der Börsenliteratur näher bringt.

Ab heute im Handel

Die Börsenmedien AG – unter deren Dach auch DER AKTIONÄR erscheint – will mit dem neuen Magazin nicht nur diejenigen erreichen, die sich des Potenzials des Kapitals unter ihrem Kopfkissen noch nicht bewusst sind, sondern alle Anleger in Deutschland. Denn Anleger – das ist jeder. Ganz gleich, ob er sein hart erarbeitetes Geld aufs Sparbuch trägt, bereits die ein oder andere Aktie besitzt, in eine Immobilie als Kapitalanlage investiert hat oder sich mit dem Gedanken trägt, mittels Crowdinvesting ein aufstrebendes Startup zu finanzieren. Das Magazin ist ab heute im Handel erhältlich. Wer die digitale Ausgabe bevorzugt, kann DER ANLEGER auch als ePaper herunterladen und sofort lesen. Wer lieber im Abonnement liest und keine Ausgabe verpassen möchte, kann auf der Website www.deranleger.com ein Jahresabonnement zum Vorzugspreis von nur 27 Euro für 12 Ausgaben bestellen.  

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Ralf Resch -
    Der Anleger,sehr zu empfehlen..für mich eines der besten Magazine überhaupt....https://www.powerhouse-handelsstrategie.de/

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV