DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

DAX-Check: US-Verbrauchervertrauen lässt die Märkte kalt

Das US-Verbrauchervertrauen hat die Markterwartungen verfehlt und für einen kurzen Absacker an den Aktienmärkten gesorgt. Doch nur wenige Minuten später notiert der DAX bereits wieder höher als vor Bekanntgabe der Zahlen. Nichtsdestotrotz bleibt der deutsche Leitindex in seiner Seitwärtsrange gefangen.

Schlechtere Stimmung

In den USA hat sich die Stimmung der Verbraucher im Februar überraschend stark eingetrübt. Das Verbrauchervertrauen sei von revidierten 79,4 (zunächst 80,7) Punkten im Vormonat auf 78,1 Punkte gefallen, teilte das private Forschungsinstitut Conference Board am Dienstag in Washington mit. Volkswirte hatten mit 80,0 Punkten gerechnet.

Die Reaktion der Börse fällt überraschend positiv aus. Eine Erklärung könnte sein, dass die Investoren auf eine abmilderte Version des sogenannten "Tapering" spekulieren. Die US-Notenbank unter der neuen Chefin Janet Yellen hatte angekündigt, wie bisher geplant die monatlichen Anleihekäufe pro Monat um zehn Milliarden Dollar zurückzuführen.

DAX; Chart;

Noch kein Ausbruch

Der DAX hatte am Montag einen Ausbruch aus der Seitwärtsrange zwischen 9.500 und 9.700 Punkten angedeutet, dieses frische Long-Signal aber nicht bestätigen können. Wer den empfohlenen Turbo-Optionsschein mit der WKN DZP 3M4 im Depot hat, sollte investiert bleiben, Neueinsteiger warten ein neues Signal ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: