- Stefan Limmer - Redakteur

US-Dollar/Kanadischer Dollar: Schwache Konjunktur und sinkende Ölpreise

Erde 20101103

Bereits seit Monaten befindet sich der US-Dollar gegenüber dem Kanadischen Dollar im Aufwind. Mit dem Ausbruch über den horizontalen Widerstand bei 1,0713 Kanadische Dollar hat sich zuletzt die Aufwärtsbewegung weiter beschleunigt und der US-Dollar notiert bei 1,09169 Kanadischen Dollar auf einem neuem Mehrjahreshoch.

Negativ auf den „Loonie“ wirkten sich die jüngsten Konjunkturdaten aus Kanada aus. So rutschte der IVEY-Einkaufsmanagerindex im Dezember auf 46,3 Punkte ab und damit unter die Grenze von 50 Punkten, die ein Wachstum der Wirtschaft signalisieren würde. Mit dem Dezember-Wert wurden zudem die Prognosen der Volkswirte verfehlt, die nach 53,7 Zählern im November mit einem Anstieg auf 55,4 Punkte rechneten. Kanada gilt außerdem als klassisches Rohstoffland, Der Preisverfall von Crude und WTI Öl seit Beginn des Jahres lässt somit die Nervosität der Marktteilnehmer steigen.

Dabeibleiben

Setzt sich der Aufwärtstrend fort und gelingt auch noch der Ausbruch über die Hürde bei 1,10 Kanadische Dollar, wäre Luft bis zum Widerstandsbereich bei 1,17 Kanadische Dollar. Der im Printmagazin empfohlene Mini-Long (WKN: RBS 7J3/Kaufkurs: 10,00 Euro) des AKTIONÄR notiert fast 30 Prozent im Plus. Anleger bleiben investiert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV