ProSiebenSat.1
- Thomas Bergmann - Redakteur

ProSiebenSat.1: Nur noch 14 Tage!

Am 15. Oktober werden viele Anleger gespannt nach München blicken, wenn die ProSiebenSat.1 Media SE ihren jährlichen Capital Markets Day abhält. DER AKTIONÄR geht fest davon aus, dass der Medienkonzern mit einer Überraschung aufwarten und seine mittelfristigen Ziele anheben wird. 2012 hatte ProSieben den Plan ausgegeben, bis 2018 den Umsatz um eine Milliarde Euro zu steigern. Rund zwei Drittel des Weges wurden schon zurückgelegt. Eine Anhebung der Prognosen dürfte den Kurs, der sich zuletzt relativ stabil gehalten hatte, beflügeln.

ProSieben; Chart;

Vor allem im Segment "Digital Commerce" läuft es richtig rund. Online-Portale wie Verivox oder Verkaufsplattformen wie flaconi.de entwickeln sich zu den großen Wachstumstreibern im Konzern. Da hier auch die Margen höher sind als im moderat wachsenden TV-Geschäft, wird sich die Konzernmarge weiter verbessern. Die Transformation vom klassischen TV-Sender zum Internetkonzern schreitet stetig voran. Dies rechtfertigt auch eine höhere Bewertung und den Kauf der Aktie.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Chart-Check ProSiebenSat.1: Kaufsignal – und jetzt?

Die Aktie von ProSiebenSat.1 erholt sich von ihrem heftigen Rücksetzer aus dem Vorjahr. Die Rückeroberung der 200-Tage-Linie und das damit verbundene Kaufsignal haben bisher jedoch nicht für zusätzlichen Rückenwind gesorgt. Aktuell notiert die ProSieben-Aktie nur knapp oberhalb der Trendlinie, die … mehr