BNP Paribas Knock-Out PLT
- Marion Schlegel - Redakteurin

Platinpreis: Abwärtstrend im Fokus

Der entscheidende Vorstoß ist dem Platinpreis bislang nicht gelungen. Mit kleinen Schritten nähert sich das Edelmetall jedoch dem mittelfristigen Abwärtstrend. Ein Sprung darüber würde ein Kaufsignal bedeuten.

Der Platinpreis hat sich zuletzt etwas von der psychologisch wichtigen Marke bei 1.400 Dollar lösen können. Derzeit kostet eine Feinunze 1.416,99 Dollar und damit weiterhin deutlich weniger als die Feinunze Gold. Nach wie vor lastet die anhaltende Schuldenkrise in Europa auf dem Platinpreis.

Gelingt der Ausbruch?

Zuletzt hat der Platinpreis mehrfach die Unterstützung im Bereich von 1.380 Dollar bestätigt. Gelingt der Notierung nun der Sprung über den seit Anfang März ausgebildeten Abwärtstrend, dem er sich derzeit mehr und mehr nähert, ergäbe sich kurzfristiges Potenzial bis zunächst 1.500 Dollar.

Risikobereite Anleger können mit dem Mini-Long aus dem Hause BNP Paribas mit der WKN BN2 QFD (akt. Kurs. 4,22 Euro; Hebel: 2,7) den Ausbruch antizipieren. Der Stopp sollte zur Absicherung bei 3,40 Euro platziert werden. Alle anderen warten ein eindeutiges Signal ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Platin: Noch immer günstig

Zuletzt hat sich der Platinpreis im Vergleich zu Gold klar besser entwickelt. Noch immer kostet eine Feinunze Platin nur knapp mehr als eine Feinunze Gold. In der Vergangenheit war das Verhältnis bereits deutlich höher. mehr