BNP Paribas Knock-Out PLT
- Marion Schlegel - Redakteurin

Platin: Noch immer günstig

Zuletzt hat sich der Platinpreis im Vergleich zu Gold klar besser entwickelt. Noch immer kostet eine Feinunze Platin nur knapp mehr als eine Feinunze Gold. In der Vergangenheit war das Verhältnis bereits deutlich höher.

Deutlich besser als der Goldpreis hat sich in den vergangenen Wochen der Platinpreis entwickelt. Befürchtungen eines Angebotrückgangs in Südafrika und ein gestiegenes Investoreninteresse haben der Platin-Notierung Unterstützung verliehen. Dennoch ist Platin im Vergleich noch immer historisch günstig bewertet. Zwar kostet eine Feinunze Platin wieder mehr als eine Unze Gold, viele Jahre lang war Platin aber mehr als doppelt teuer wie Gold. Sollte sich die Erholung der Weltwirtschaft und insbesondere der Autoindustrie fortsetzen, dürfte auch der Platinpreis seine Aufholjagd beibehalten und wohl gegen Gold auch den Wettlauf, wer als erstes die 2.000-Dollar-Marke knackt, gewinnen können.

Stopp nachziehen

Anleger sollten in jedem Fall weiter im empfohlenen Mini-Long aus dem Hause BNP Paribas mit der WKN BN2 QFD (akt. Kurs: 5,71 Euro) investiert bleiben. Stopp auf Einstand im Bereich von 4,30 Euro nachziehen!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Platinpreis: Rallye zu Ende

Der Platinpreis schien in den vergangenen Wochen nahezu kein Halten zu kennen. Zuletzt hat das Edelmetall jedoch einen deutlichen Rücksetzer erfahren. Grund ist das Ende des Streiks in Lonmins Marikana-Mine. mehr