Commerzbank Knock-Out PLD
- Marion Schlegel - Redakteurin

Palladium: Heikle Phase

Palladium gehörte in den vergangenen zwölf Monaten zu den Rohstoffen mit der besten Performance. Mittelfristig stehen die Chancen gut für weitere Kurssteigerungen. Kurzfristig besteht jedoch die Gefahr einer Korrektur. Richtungsweisend ist deswegen, ob die Kreuzunterstützung hält.

Höhere Autoabsatzzahlen in den USA sowie enormes Anlegerinteresse haben den Palladiumpreis in den vergangenen Monaten deutlich nach oben katapultiert. So wurden im Januar 2010 immerhin zwölf Prozent mehr Fahrzeuge verkauft als noch zwölf Monate zuvor. Auch die Nachfrage nach dem zu Jahresbeginn neu aufgelegten Palladium-ETF von ETF Securities erfreute sich großer Beliebtheit. Die Bestände haben inzwischen bereits ein Volumen von 400.000 Unzen erreicht.

Wichtiger Support

Aus charttechnischer Sicht ist das Edelmetall jedoch bei 478,50 Dollar an einen wichtigen Widerstand herangelaufen und vorerst daran gescheitert. Für die weitere Entwicklung ist nun entscheidend, ob die Kreuzunterstützung im Bereich von 390 Dollar weiter hält. Zuletzt prallte die Notierung zumindest an ihr nach oben ab. Support bietet außerdem die 90-Tage-Linie, die knapp darunter verläuft.

Stopp beachten

Anleger, die in dem im AKTIONÄR 16/09 empfohlenen Turbo-Bull mit der WKN CB8 8X0 investiert sind, sollten zur Sicherung ihrer Gewinne (seit Empfehlung: plus 334 Prozent) dabeibleiben, den Stopp aber unbedingt bei 14 Euro setzen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Palladium-Mini-Long: Mehr als versiebenfacht

Palladium zählt neben Nickel zu den Rohstoffen mit der besten Performance. Zuletzt markierte das Edelmetall sogar ein neues 2-Jahres-Hoch bei 572 Dollar. Grund für die starke Performance ist eine deutliche anziehende Nachfrage insbesondere von Investorenseite. Zudem zeichnet sich eine deutliche Verknappung des Angebots ab. mehr