DT.BOERSE COM. XETRA-GOLD
- Werner Sperber - Redakteur

Nach Draghi: Musterdepotwert Gold bleibt gesucht

Die Fachleute des Austria Börsenbrief erklären, XETRA-Gold ist im international ausgerichteten Musterdepot, weil sich der Preis für das Edelmetall häufig genau entgegengesetzt zum Aktienmarkt entwickelt und damit in unruhigen Börsenzeiten zur Stabilisierung des Portfolios beiträgt. Im Jahr 2016 sackte der DAX um zehn Prozent ab, während sich XETRA-Gold um 17 Prozent verteuerte. Gold bringt zwar keine Zinsen, doch, da sich die Notenbanker immer mehr den Negativ-Zinsen zuwenden, wenden sich Anleger verstärkt dem Gold zu, denn dort gibt es auch keine Straf-Zinsen. Insofern dürfte der Preis für Gold und XETRA-Gold auch weiter zulegen. Anleger sollten nach dem jüngst zügigen Anstieg vor allem mögliche Korrekturen nutzen, um (weiter) zuzukaufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Gold: Das ist wohl die letzte Chance vor der Rallye

Die Sachkenner von Börse Online verweisen auf den starken Anstieg des Goldpreises von Jahresbeginn bis Mai. Sie fragen Robert Halver, Dirk Müller, Max Otte, Thorsten Polleit und Alexander Zumpfe: Ist der Goldrausch schon wieder vorbei? Die Börsenprofis antworten: Die laufende Korrektur ist eine … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Gold gegen den Schuldenwahn der Politiker

Die Sachkenner des Austria Börsenbrief verweisen auf die Korrektur des Goldpreises, die in die Nähe der wichtigen Unterstützungszone zwischen 1.200 und 1.150 Dollar je Feinunze geführt hat. Insgesamt ist das Chartbild jedoch weiter recht positiv, denn Gold notiert weiter oberhalb der steigenden … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Gold und Silber: Gegen den Wahn der Notenbanker

Die Fachleute des Effecten-Spiegel verweisen auf die derzeit fast aussichtslose Lage von Sparern: Die Notenbanken drucken Geld wie im Wahn, gleichzeitig drohen Notenbanker und Politiker damit, das Bargeld abzuschaffen. Zinsen gibt es auch nicht mehr, sogar Strafzinsen sind schon eingeführt worden; … mehr