KUKA
- Werner Sperber - Redakteur

KUKA: Hurra-Zahlen nun mit Vorsicht genießen; Börsenwelt Presseschau II

Die Experten des Zertifikatejournals verweisen auf den steten Anstieg des Aktienkurses der KUKA AG von einem Rekordhoch zum nächsten. Die jüngst veröffentlichten vorläufigen Zahlen für das vergangene Jahr haben einen weiteren Kursschub ausgelöst, schließlich hat der auf Maschinen und Roboter spezialisierte Konzern die Schätzungen der Analysten übertroffen. Außerdem erhielt KUKA erstmals Bestellungen im Wert von mehr als zwei Milliarden Euro. Die Fahrzeug- und Flugzeug-Industrie fragen immer mehr Roboter nach, welche die Menschen ersetzen. Die endgültigen Zahlen sowie die Ziele für das laufende Jahr möchte der Vorstand am 25. März bekannt geben. Das Geschäft läuft also sehr gut, allerdings ist eben auch die Notierung bereits stark gestiegen und die Bewertung ist im Branchenvergleich hoch. Zudem muss KUKA nun erst den zugekauften Logistikkonzern Swisslog in das Unternehmen eingliedern. Deshalb raten einige Analysten zu Gewinnmitnahmen. Vor diesem Hintergrund sollten Anleger das am 24. März 2016 fällige Bonus-Zertifikat (WKN CR7 BF8) der Commerzbank AG auf die KUKA AG kaufen. Die Bank zahlt 70,50 Euro zurück, wenn die Aktie stets mehr als 49 Euro gekostet hat.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: KUKA droht der Absturz

Börse Online erklärt, derzeit werden die Aktien von KUKA mit zwei verschiedenen Wertpapier-Kennnummern (WKN) gehandelt. Mit der einen WKN werden diejenigen fast 95 Prozent bezeichnet, welche die Aktionäre von KUKA der chinesischen Midea Group zum Kauf für je 115 Euro angedient haben. Die … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bernecker: KUKA hat noch Potenzial

Die Sachkenner des Aktionärsbrief verweisen auf die bis zum Jahr 2023 gültigen Garantien, welche die Midea Group KUKA im Hinblick auf Arbeitsplätze und Standort gegeben hat. Das Management des deutschen Roboter-Konzerns dürfte den Aktionären empfehlen, das Übernahmeangebot des chinesischen … mehr