Soc. Generale Knock-Out GLD
- Marion Schlegel - Redakteurin

Goldpreis knapp unter Allzeithoch

Die vor Kurzem gestartete Rallye beim Goldpreis hat sich zuletzt eindrucksvoll fortgesetzt. Insbesondere in Euro ist das bisherige Rekordhoch nicht mehr weit entfernt.

Der Goldpreis hat in den vergangenen Wochen deutlich Gas gegeben. Insbesondere Gold-Anleger aus dem Euroland sind mit ihren Goldanlagen gut gefahren. Hier hat Gold seinem Namen als sicherer Hafen alle Ehre gemacht. Derzeit kostet eine Feinunze 1.357,47 Euro und notiert damit lediglich nur noch rund 20 Euro unter dem bisherigen Allzeithoch vom September 2011 bei 1.378,18 Euro.

Starke Performance

Aber auch in Dollar gerechnet befindet sich der Goldpreis auf direktem Weg in Richtung Rekordhoch bei 1.921,15 Dollar. Zuletzt gelang es dem Edelmetall die insbesondere psychologisch wichtige Marke von 1.700 Dollar zu überspringen. Derzeit kostet eine Feinunze 1.737,70 Dollar. Die nächste wichtige charttechnische Hürde bei 1.800 Dollar ist nun nicht mehr weit entfernt.

Auch wenn in den kommenden Wochen und Monaten mit Rücksetzern gerechnet werden muss, sollten Anleger in jedem Fall ihre Gewinne im empfohlenen Turbo-Bull aus dem Hause Société Générale mit der WKN SG2 HGP (akt. Kurs: 38,98 Euro, Hebel: 3,5) weiter laufen lassen. Die langfristigen Aussichten für den Goldpreis bleiben bestens. Stopp zur Gewinnabsicherung auf 25,50 Euro leicht nachziehen.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte:

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

Gold: Real-Depot-Turbo über 40 Prozent im Plus

Die unverändert lockere Geldpolitik der führenden Notenbanken treibt die Nachfrage nach Gold. Nicht wenige Experten rechnen daher mit einer dynamischen Fortsetzung der Rallye sowie einem baldigen Fall der 2.000-Dollar-Marke. DER AKTIONÄR spekuliert ebenfalls auf einen weiter steigenden Goldpreis. mehr