Commerzbank Knock-Out GLD
- Marion Schlegel - Redakteurin

Goldpreis: Wieder über der 200-Tage-Linie

Der Goldpreis konnte sich zuletzt vom deutlichen Rückschlag zu Jahresbeginn leicht erholen. Nun gilt es, wichtige charttechnische Marken zurückzuerobern. Eugen Weinberg von der Commerzbank sieht den Goldpreis langfristig über 2.000 Dollar.

Der Goldpreis hat sich zuletzt von seinem deutlichen Rückschlag zu Jahresanfang leicht erholen können. Derzeit kostet eine Feinunze 1.663,28 Dollar. Damit notiert das Edelmetall knapp über der 200-Tage-Linie, die derzeit bei 1.661,64 Dollar verläuft. Nun gilt es, sich über diesem Niveau weiter zu festigen. Die nächste kleinere Hürde, die es jetzt zu überwinden gilt, ist das Novembertief 2012. Klare positive Signale würden allerdings erst die Rückeroberung der psychologisch wichtigen Marke von 1.700 Dollar sowie der Sprung über den mittelfristigen Abwärtstrend liefern.

Langfristig gutes Investment

Der Rohstoffexperte der Commerzbank, Eugen Weinberg, sieht derzeit aber ein sehr positives Umfeld für Gold. Auf längere Sicht erwartet Weinberg Preise von über 2.000 Dollar je Feinunze. Auch DER AKTIONÄR bleibt weiterhin optimistisch, was die langfristige Entwicklung des Goldpreises betrifft. Insbesondere die anhaltend negativen Realzinsen und die keineswegs gebannte Inflationsgefahr sprechen für ein Investment in Gold.

Dass sich ein langfristiges Investment in Gold durchaus auszahlen kann, zeigt die Entwicklung des im April 2009 vom AKTIONÄR empfohlenen Mini-Longs auf Gold. Der Mini-Long aus dem Hause Commerzbank mit der WKN DR2 AQM (akt. Kurs: 69,38 Euro) notiert derzeit mehr als 380 Prozent im Plus. Anleger sichern die Gewinne mit einem Stopp bei 53,50 Euro ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Goldpreis: Paulson & Co erwarten höhere Kurse

Der Goldpreis war zuletzt deutlich eingebrochen. Innerhalb weniger Tage verlor das Edelmetall mehr als 200 Dollar. Goldman Sachs, die mit ihrer Empfehlung, Gold zu shorten, erheblich zum Preiseinbruch beigetragen hatten, prophezeien nun freundlichere Wochen bei Gold. Auch der Hedgefonds-Manager Paulson ist optimistisch. mehr