BVT Knock-Out GLD
- Marion Schlegel - Redakteurin

Goldpreis: Warten auf Signale

Der Goldpreis hat zuletzt leicht an Boden verloren, notiert aber nach wie vor über wichtigen Unterstützungsmarken. Gelingt das Kaufsignal, dürften viele Anleger rasch auf die Käuferseite zurückkehren.

Der Goldpreis hat zuletzt nur wenig Bewegung gezeigt. Am heutigen Montag kam das Edelmetall im Zuge der allgemeinen Marktschwäche allerdings ebenfalls leicht unter Druck. Derzeit liegt der Goldpreis rund ein Prozent unter dem Vortagesniveau bei 1.625,89 Dollar je Feinunze. Wichtig ist nun, dass die insbesondere psychologisch wichtige Marke von 1.600 Dollar verteidigt werden kann.

Zahlreiche Widerstände

Ein positives Signal würde erst generiert, wenn der kurzfristige Abwärtstrend nach oben durchbrochen werden kann. Darüber hinaus wäre der Ausbruch über die Hürde bei 1.700 Dollar - wo auch die 200-Tage-Linie liegt - deutlich positiv zu werten. Ein großes Kaufsignal würde allerdings erst der Ausbruch über den mittelfristigen Abwärtstrend sowie die Hürde bei 1.800 Dollar liefern.

Die fundamentalen Aussichten beim Goldpreis sind weiterhin bestens. Anleger sollten deswegen Geduld bewahren und im empfohlenen Mini-Long mit der WKN VT0 DKJ (akt. Kurs: 4,07 Euro) mit einem Stopp bei 3,40 Euro investiert bleiben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: