BVT Knock-Out GLD
- Marion Schlegel - Redakteurin

Goldpreis: Rekorde am laufenden Bank

Wie schon in der Woche zuvor konnte der Goldpreis auch aus der vergangenen Woche mit einem neuen Rekordstand hervorgehen. Weiter dominiert die Angst an den Finanzmärkten, weswegen Anleger Zuflucht im sicheren Hafen suchen.

Die Angst an den Finanzmärkten lässt immer mehr Anleger in das als sicherer Hafen geltende Gold flüchten. So verzeichnete der weltweit größte Gold-ETF, SPDR Gold Trust, zuletzt enorm hohe Zuflüsse. Die in der vergangenen Woche gestartete Korrekturbewegung war deswegen nur von kurzer Dauer. Mittlerweile hat das Edel­metall nicht nur die Marke von 1.800 Dollar überwunden, sondern bei 1.867,95 Dollar ein neues Allzeithoch markiert. Solange die Unsicherheit an den Finanzmärkten bestehen bleibt, dürfte das Interesse an Gold keinesfalls abebben. Es ist durchaus möglich, dass das Edelmetall schon bald einen Angriff auf die 2.000-Dollar-Marke startet. Wichtige Unterstützungsbereiche liegen bei 1.815 Dollar sowie 1.723 Dollar. Des Weiteren bietet der seit Anfang Juli ausgebildete Aufwärtstrend guten Support. Bei 1.577,57 Dollar treffen außerdem das Mai-Hoch und der mittel­fris­tige Aufwärtstrend aufeinander.


Gold, Öl und nicht zuletzt Seltene Erden – mit Rohstoffen ließen sich in den vergangenen Jahren exorbitante Gewinne erzielen. Doch wie investieren Anleger am besten in Gold? Steigt der Ölpreis auf ein neues Allzeithoch? Und was genau versteckt sich hinter den heiß begehrten Seltenen Erden? Die Antwort finden Sie im Buch „Crashkurs Rohstoffe“. Leicht verständlich werden Anleger in die Welt der Rohstoffe eingeführt. Und ganz wichtig: Das Buch erklärt, wie Anleger dieses Wissen in bares Geld ummünzen können.


Mini-Long mehr als verdoppelt

Anleger lassen die Gewinne in dem Anfang Februar dieses Jahres empfoh­le­nen Mini-Long mit der WKN VT0 DKJ weiter laufen. Mittlerweile beläuft sich das Plus auf mehr als 130 Prozent. Für längerfristige Investoren bietet sich ein Stopp­kurs bei 3,40 Dollar und damit etwas unterhalb des star­ken Supports beim Goldpreis bei 1.577,57 Dollar an. Kurzfristig orientierte Anleger können ihre Absicherungsmarke etwas näher setzen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: