Soc. Generale Knock-Out GLD
- Marion Schlegel - Redakteurin

Gold steigt auf 2.400 Dollar

Gold hat in den vergangenen Wochen deutlich zulegen können und wichtige Widerstände geknackt. Experten rechnen mit einer Fortsetzung der Rallye sowie einem baldigen Fall der 2.000-Dollar-Marke.

Der Goldpreis gönnt sich derzeit nach dem starken Anstieg der Vorwochen eine kleine Verschnaufpause. Derzeit kostet eine Feinunze 1.770,13 Dollar. Damit notiert das Edelmetall nur noch knapp unter der nächsten wichtigen Hürde bei 1.800 Dollar. Gelingt der Ausbruch darüber, wartet bei 1.921,15 Dollar das bisherige Allzeithoch. Unterstützung erhält der Goldpreis vom kurzfristigen Aufwärtstrend. Zudem ist das fundamentale Umfeld nach wie vor bestens. Die Angst vor Inflation treibt die Anleger derzeit wieder in das als sicherer Hafen geltende Gold.

Deutlicher Wertzuwachs erwartet

Auch die Analysten der Bank of America Merrill Lynch zeigten sich zuletzt optimistisch für den Goldpreis. Sie rechnen mit einem Anstieg der Notierung bis Ende 2014 auf 2.400 Dollar je Unze. Bereits im zweiten Quartal kommenden Jahres soll die magische 2.000-Dollar-Marke fallen. Den Grund für höhere Kurse sehen die Experten in der aggressiven Geldpolitik der US-Notenbank sowie der Europäischen Zentralbank.

DER AKTIONÄR rät angesichts der guten Aussichten für den Goldpreis im empfohlenen Turbo-Bull aus dem Hause Société Générale mit der WKN SG2 HGP (akt. Kurs: 40,70 Euro, Hebel: 3,3) weiter investiert zu bleiben. Anleger, die eine hebelstarke Einzelaktie suchen, werden beim neuen Top-Tipp des AKTIONÄR fündig, den Sie hier bequem herunterladen können.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte:

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

Gold: Real-Depot-Turbo über 40 Prozent im Plus

Die unverändert lockere Geldpolitik der führenden Notenbanken treibt die Nachfrage nach Gold. Nicht wenige Experten rechnen daher mit einer dynamischen Fortsetzung der Rallye sowie einem baldigen Fall der 2.000-Dollar-Marke. DER AKTIONÄR spekuliert ebenfalls auf einen weiter steigenden Goldpreis. mehr