BVT Knock-Out GLD
- Thorsten Küfner - Redakteur

Gold setzt Rekordjagd fort, Silber haussiert weiter

Der Goldpreis markiert heute ein weiteres Rekordhoch. Der Preis für eine Feinunze des begehrten Edelmetalls nähert sich weiter der Marke von 1.700 Dollar. Noch deutlicher fallen indes die Zugewinne bei Silber aus. Wie sollten sich Anleger nun verhalten?

Die Stimmung der Börsianer bleibt gedrückt und die Aktienmärkte weltweit setzen ihren Sinkflug fort (siehe unter: DAX im Ausnahmezustand: Eine Krise Jagd die nächste). Glücklich schätzen können sich hingegen die Anleger, die auf Gold und Silber gesetzt haben. Denn die beiden Edelmetalle setzen ihre Hausse weiter fort. Ihre Rolle als sicherer Hafen kommt beiden dabei natürlich zu Gute.

Stoppkurs nachziehen!

Im heutigen Handel markiert der Goldpreis nun mit über 1.670 Dollar je Feinunze ein weiteres Allzeithoch. Das Marktumfeld und die Charttechnik geben weiterhin grünes Licht für einen Einstieg beim Mini-Long von Vontobel (WKN VT0 DKJ). Der Schein ist mit einem Hebel von aktuell 2,7 ausgestattet, die Knock-out-Schwelle liegt bei 1.072 Dollar. Der Stoppkurs sollte auf mindestes 2,80 Euro nachgezogen werden.

Silber im Rallye-Modus

Während der Goldpreis heute erneut ein Kursplus von weniger als einem Prozent verbucht, legt der Silberpreis wie auch gestern (siehe unter: Gold mit neuem Rekordhoch, Silber im Höhenflug) deutlich stärker zu. Dank eines Zuwachses von mehr als zwei Prozent glückt dem Kurs nun auch der Sprung über die wichtige Marke von 41,00 Dollar. Nimmt der Silberpreis bald auch die Hürde von 41,54 Dollar, dem bisherigen Monatshoch, könnte Kurs auf das Anfang Mai markierte Allzeithoch bei fast 50 Dollar genommen werden.

Mini-Long bliebt ein Kauf

Da auch hier sowohl Charttechnik als auch das fundamentale Umfeld für einen Einstieg sprechen, bleibt der bereits mehrfach empfohlene Mini-Long der Commerzbank (WKN CM7 ED2) weiterhin kaufenswert. Der Stoppkurs bei dem mit einem Hebel von derzeit 2,8 und einer Knock-out-Schwelle bei 25,86 Dollar ausgestatteten Schein sollte auf mindestens 9,50 Euro nachgezogen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: