BVT Knock-Out GLD
- Marion Schlegel - Redakteurin

Gold: Schnäppchenjäger aufgepasst!

Der Goldpreis muss auch in der neuen Woche erneut Federn lassen. Die Konsolidierungsphase könnte aber schon bald vorbei sein. Anleger sollten sich jetzt positionieren.

Der Goldpreis setzt auch in dieser Woche seinen Konsolidierungskurs fort. Derzeit kostet eine Feinunze 1.709,90 Dollar. Wichtig ist nun, dass der Support bei 1.700 Dollar verteidigt werden kann. Andernfalls wäre ein weiteres Abrutschen bis in den Bereich der 200-Tage-Linie zu erwarten, die derzeit bei knapp 1.663 Dollar verläuft. Während dies bereits investierte Anleger einmal mehr auf eine harte Geduldsprobe stellt, können sich neue Interessenten oder Nachkäufer freuen. Für sie eröffnet sich noch einmal eine günstige Chance zuzugreifen.

Gute Einstiegschance

Denn schon bald könnte der Goldpreis wieder deutlich höher stehen. Ohnehin hat sich in den vergangenen Jahren herausgestellt, dass der Oktober ein hervorragender Monat für Goldkäufe war. Auch der Analyst Yuichi Ikemizu von der Standard Bank in Tokio sieht das ähnlich: „Ich denke, wir näheren uns der Talsohle in der derzeitigen Preisspanne." Ein positives Signal würde der Sprung über den seit Anfang Oktober ausgebildeten Abwärtstrend erzeugen. Dann wäre der Weg frei in Richtung 1.800 Dollar, dem letzten markanten Widerstand vor dem Allzeithoch bei 1.921,15 Dollar, das im September vergangenen Jahres markiert wurde.

Interessant ist weiterhin ein Investment im vom AKTIONÄR empfohlenen Mini-Long aus dem Hause Vontobel mit der WKN VT0 DKJ (akt. Kurs: 4,57 Euro, Hebel: 2,9).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: