Soc. Generale Knock-Out GLD
- Marion Schlegel - Redakteurin

Gold: Rekordhochs im Visier

Nach einem schwachen Wochenstart kann der Goldpreis am Dienstag bereits wieder zulegen. Experten rechnen noch in diesem Jahr mit neuen Höchstständen.

Nachdem der Goldpreis am Montag mit einem deutlichen Minus in die Woche gestartet war, kann sich das Edelmetall am heutigen Dienstag leicht erholen. Derzeit kostet eine Feinunze 1.745,88 Dollar und damit 0,5 Prozent mehr als am Vortag. Positiv zu werten ist, dass die Unterstützung im Bereich von 1.720 Dollar verteidigt werden konnte. Insbesondere aus saisonalen Gesichtspunkten - der Oktober zeigte sich in den vergangenen Jahren traditionell als schwacher Monat - dürfte das Edelmetall aber schon bald seinen Aufwärtstrend fortsetzen können.

Höhere Kurse erwartet

Das erwartet auch Ole Hansen, Rohstoffexperte bei der Saxo Bank. Seiner Ansicht nach werden die gestiegenen Inflationserwartungen sowie die bis 2015 wohl weiterhin niedrigen US-Zinsen für anhaltend negative reale Anleiherenditen sorgen, was sich positiv auf den Goldpreis auswirken dürfte. Er rechnet deswegen damit, dass der Goldpreis nach einer leichten Konsolidierungsphase noch im Dezember dieses Jahres das Rekordhoch bei 1.921,15 Dollar wieder erreichen wird. Im Jahr 2013 erwartet Hansen, dass Gold auch die magische Hürde von 2.000 Dollar überspringen kann.

Anleger lassen ihre Gewinne im vom AKTIONÄR empfohlenen Mini-Long aus dem Hause Société Générale mit der WKN SG2 HGP (akt. Kurs: 38,76 Euro, Hebel: 3,5) weiter laufen. Ein Stopp bei 36,50 Euro sichert die Gewinne ab.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte:

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

Gold: Real-Depot-Turbo über 40 Prozent im Plus

Die unverändert lockere Geldpolitik der führenden Notenbanken treibt die Nachfrage nach Gold. Nicht wenige Experten rechnen daher mit einer dynamischen Fortsetzung der Rallye sowie einem baldigen Fall der 2.000-Dollar-Marke. DER AKTIONÄR spekuliert ebenfalls auf einen weiter steigenden Goldpreis. mehr