DZ Bank Knock-Out GLD
- Werner Sperber - Redakteur

Gold: Dann wird es plötzlich schnell gehen

Die Spezialisten des Trendbrief erklären, je länger die derzeitige Korrektur des Goldpreises in einer „Seitwärtsphase“ dauert, desto kräftiger wird die anschließende Preisbewegung. Dabei ist eine Bewegung nach oben wahrscheinlich, denn charttechnisch ist die Notierung seit dem Zwischenhoch bei 1.261 Dollar je Feinunze (31,1 Gramm) in eine sehr flach ansteigende Aufwärtsbewegung übergegangen. Seitdem wurden zwei neue Hochs und zwei jeweils höher liegende Tiefs markiert. Das mittelfristige Ziel bleibt ein Preis von knapp 1.400 Dollar, denn dort verläuft die seit dem Jahr 2011 gültige langfristige Abwärtstrendlinie. An dieser Marke dürfte härter um die weitere Richtung der Preisentwicklung gerungen werden.

Wer noch nicht ausreichend in Gold investiert ist, sollte den endlos laufenden, nicht währungsgesicherten Call-Optionsschein (WKN DG6GJB) der DZ Bank auf Gold kaufen. Der Schein ist mit einem Basispreis bei 545,20 Dollar je Unze Gold, einer Totalverlust-Schwelle bei 574,30 Dollar und einem Hebel von derzeit 1,7 ausgestattet. Wer etwas risikofreudiger ist, sollte den ebenfalls open end und nicht währungsgesicherten Call-Optionsschein (WKN CB555G) der Commerzbank auf Gold erwerben. Bei diesem Papier liegen Basis und Knock-out momentan bei jeweils 829,80 Dollar und der Hebel bei aktuell 2,9. Für beide Scheine sollte der (mentale) Stopp bei 1.190 Dollar je Unze Gold gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV