DAX
- Stefan Limmer - Redakteur

EZB senkt Zinsen auf Rekordtief – DAX nimmt Kurs auf 10.000 Punkte

Der DAX hat nach einem schwachen Start am Nachmittag einen deutlichen Kurssprung aufs Parkett gelegt. Hintergrund für das Kursplus ist die überraschende Leitzinssenkung in der Eurozone durch die EZB.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat ihren Leitzins überraschend auf ein neues Rekordtief gesenkt. Der wichtigste Zins für einwöchiges Zentralbankgeld sinke von bisher 0,15 Prozent auf 0,05 Prozent, teilte die Notenbank am Donnerstag in Frankfurt mit. Zudem wurde der Ausleihungssatz zur Spitzenrefinanzierung von 0,4 auf 0,3 Prozent reduziert. Der Einlagensatz sinkt ebenfalls um 0,1 Punkte auf minus 0,2 Prozent. Die EZB hatte die Leitzinsen zuletzt Anfang Juni reduziert und erstmals einen negativen Einlagensatz eingeführt. Volkswirte hatten nun unveränderte Zinsen erwartet. Darüber hinaus ist die Jahresinflationsrate im August auf 0,3 Prozent gefallen. Dies war der niedrigste Stand seit Oktober 2009. Die EZB strebt eine Rate von knapp zwei Prozent an.

Notenbankchef Draghi begründete die neuen Lockerungsschritte sowohl mit der geringen Inflation im Währungsraum als auch mit dem schwachen Wirtschaftswachstum. Zudem verwies er auf das geringe Geld- und Kreditwachstum. Darüber hinaus ließ Draghi die Tür für weitere Schritte offen: Der geldpolitische Rat sei sich nach wie vor einig, gegebenenfalls weitere unkonventionelle Instrumente zu verwenden. Dazu zählen auch breitangelegte Käufe anderer Wertpapiere wie Staatsanleihen (Quantitative Easing, QE).

QE sei bereits auf der jüngsten Sitzung diskutiert worden, sagte Draghi. Einige Ratsmitglieder hätten es befürwortet, "mehr zu tun". Zugleich räumte der Notenbankchef ein, dass die getroffenen Entscheidungen nicht einstimmig gefallen seien. Bis zuletzt galt Bundesbankpräsident Jens Weidmann als Gegnern eines Ankaufs privater Kreditpakete. Details zu den neuen Kaufprogrammen will die EZB kurz vor deren Start Anfang Oktober veröffentlichen.

Starkes charttechnisches Signal

Charttechnisch ist dem DAX mit dem Sprung über die Marke von 9.600 Zählern der große Ausbruch gelungen. Zuletzt konnte der Index bereits den seit Anfang Juli ausgebildeten Abwärtstrend und die 200-Tage-Linie bei 9.522 Zählern nach oben durchbrechen. Zuletzt wurde nun auch die 90-Tage-Linie erfolgreich übersprungen.

Nun ist der Weg in Richtung 10.000 Punkte frei. Anleger bleiben in jedem Fall im empfohlenen Turbo-Call mit der WKN DZN 253 (akt. Kurs: 13,32 Euro) investiert. Der Stopp zur Absicherung sollte vorerst bei 9.360 Punkten belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: