- Stefan Limmer - Redakteur

Euro/US-Dollar: Vorsicht, Verkaufssignal!

Zu Beginn der neuen Handelswoche notiert der Euro schwächer. Obwohl die jüngsten Konjunkturdaten nicht vollends überzeugen konnten, ist die Notierung unter die wichtige Unterstützung bei 1,36 Dollar gefallen.

Trübe Stimmung

Das Verbrauchervertrauen in den USA hat sich zu Jahresbeginn überraschend verschlechtert. Das von der Universität Michigan erhobene Konsumklima sank im Januar um 2,1 Punkte auf 80,4 Zähler, wie die Universität am Freitag mitteilte. Bankvolkswirte hatten hingegen mit einer Aufhellung auf 83,5 Punkte gerechnet. Im Dezember war das Stimmungsbarometer noch deutlich gestiegen.

Dabeibleiben

Mit dem Rutsch unter die 1,36-Dollar-Marke und unter das alte Bewegungstief bei 1,3550 Dollar wurden zwei Verkaufssignale ausgelöst. Der Weg bis 1,34 Dollar ist nun frei. Anleger, die der Short-Empfehlung des AKTIONÄR gefolgt sind (WKN: TB1 GV6/Kaufkurs: 8,07 Euro) bleiben daher investiert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV