- Stefan Limmer - Redakteur

Euro/US-Dollar: Frisches Verkaufssignal!

Der Euro notiert im frühen Handel am Montag unter der Marke von 1,35 Dollar. Für Verkaufsdruck sorgten am Freitag die jüngsten Daten zur Inflation in der Eurozone. Nach Zahlen der Statistikbehörde Eurostat war die Inflationsrate im Januar um 0,1 Punkte auf 0,7 Prozent gefallen.

Damit liegt die Inflationsrate klar unter dem von der Europäischen Zentralbank (EZB) anvisiertem Ziel von zwei Prozent. Nach Meinung der Volkswirte der Deutschen Bank und der Royal Bank of Scotland (RBS) könnte die EZB bereits auf ihrer nächsten Sitzung am Donnerstag auf die schwachen Inflationsdaten mit einer Zinssenkung reagieren. 

Mit dem Rutsch unter das alte Bewegungstief bei 1,3520 Dollar wurde ein neues Kaufsignal ausgelöst. Aus charttechnischer Sicht ist nun vorerst Platz bis zur 1,34-Dollar-Marke. Anleger, die der Short-Empfehlung (WKN: TB1 GV6/Kaufkurs: 8,07 Euro) des AKTIONÄR gefolgt sind, bleiben dabei und lassen die Gewinne laufen.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV