- Stefan Limmer - Redakteur

Euro/US-Dollar: Die Spannung steigt - was macht die US-Notenbank?

Der Kurs des Euro hat sich am Mittwoch vor den geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank kaum verändert. Nach dem Ausbruch über die 1,38-Dollar-Marke hat die europäische Leitwährung weiterhin die 1,40-Dollar-Marke im Visier.

Der Markt wartet auf die geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank am Mittwochabend. Die Anleihekäufe dürften laut Experten weiter gedrosselt werden. Die erste Pressekonferenz der neuen US-Notenbankchefin Janet Yellen könnte die Finanzmärkte bewegen. Mögliche Änderungen des Niedrigzinsversprechens stehen im Fokus.

Die Anleger, die der Long-Empfehlung (WKN CZ0 E2S/Kaufkurs: 9,78 Euro) des AKTIONÄR gefolgt sind, bleiben investiert. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV