- Stefan Limmer - Redakteur

Euro/US-Dollar: Abwärtstrend gebrochen

Zum Handelsauftakt der neuen Woche zeigt sich der Euro fest. Der Kurs notiert am Montagmorgen an der 1,37-Dollar-Marke. Im Handelsverlauf stehen keine wichtigen Konjunkturdaten an.

Die Gemeinschaftswährung profitierte von etwas besser als erwartet ausgefallenen Wachstumsdaten. Die deutsche Wirtschaft ist Ende 2013 stärker als erwartet gewachsen. Im vierten Quartal ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der größten europäischen Volkswirtschaft um 0,4 Prozent zum Vorquartal gestiegen, so das Statistische Bundesamt am Freitag nach einer ersten offiziellen Schätzung. Volkswirte rechneten nur mit einem Zuwachs von 0,3 Prozent. Auch die italienische Regierungskrise beeindruckte Anleger in der vergangenen Woche kaum.

Bullen zurück?

Durch das Kursplus der vergangenen Tage ist der kurzfristige Abwärtstrend des Euro gebrochen. Solange der Kurs aber unter dem alten Bewegungshoch (1,3742 Dollar) notiert, haben die Bären noch eine Chance. Anleger, die der Short-Empfehlung (WKN: TB1 GV6/Kaufkurs: 8,07 Euro) des AKTIONÄR gefolgt sind, bleiben vorerst dabei und beachten den Stopp bei 6,40 Euro im Schein. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV