- Stefan Limmer - Redakteur

Euro/Schweizer Franken: Mindestkurs bestätigt

Nach einer fulminanten Kursrallye scheint die Stärke des Euro gegenüber dem Schweizer Franken wieder verflogen. Seit mehreren Handelswochen verläuft die Notierung mittlerweile in einem Abwärtstrend. Inzwischen meldete sich die Schweizer Notenbank zu Wort.

In einer fulminanten Rallyebewegung kletterte der Euro Anfang September im Hoch auf über 1,2180 Schweizer Franken. Marktteilnehmer begannen damit, ihr Geld aus dem „sicheren Hafen“ Schweiz abzuziehen, da sich eine Entspannung der Schuldenkrise in Europa abzeichnete. In den letzten Handelswochen schwächte sich die Aufwärtsdynamik jedoch ab und die Euro/Schweizer Franken-Notierung hat einen kurzfristigen Abwärtstrend eingeschlagen. Bei 1,2030 Schweizer Franken verläuft jedoch eine horizontale Unterstützung die nun für Halt sorgen könnte.

Schweizer bestätigen Mindestkurs

Die Schweizer Nationalbank bestätigte indes den festgelegten Mindestkurs von 1,20 Schweizer Franken. "Die Gründe, die im September 2011 zur Festlegung des Mindestkurses geführt haben, sind nach wie vor gültig", sagte Thomas Jordan (Präsident der SNB). Anleger, die der Longempfehlung (WKN CK3 CQE) des AKTIONÄR aus Ausgabe 39/12 gefolgt sind, bleiben dabei und beweisen Geduld. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV