- Stefan Limmer - Redakteur

Euro/Britisches Pfund (EUR/GBP): Ausbruch über Abwärtstrendlinie

Der Euro ist gegenüber dem Britischen Pfund aus dem Abwärtstrend ausgebrochen. Schlechte Nachrichten aus Großbritannien unterstützen die Gegenbewegung. Wie geht es nun weiter?

Nach einem monatelangen Abverkauf hat sich die charttechnische Situation des Euro gegenüber dem britischen Pfund hat sich in den letzten Handelstagen aufgehellt. Die europäische Leitwährung ist über die Abwärtstrendlinie bei 0,7898 Britische Pfund gestiegen. Gelingt der nachhaltige Ausbruch, ist der Weg frei für weitere Anschlussgewinne. Aus charttechnischer Sicht rückt als Nächstes der horizontale Widerstand bei 0,7967 Britische Pfund in den Blickpunkt.

Schlechte Fundamentaldaten

Für ein anhaltend schwaches Pfund sollten zudem die jüngsten Wirtschaftsdaten von der Insel sorgen.  So verharrt der Index für das Verbrauchervertrauen mit - 29 Punkten auch im August weiterhin auf einem unverändert niedrigen Niveau. Die Auftragslage der Industrie hat sich im Vergleich zum Juli ebenfalls verschlechtert. Anleger, die der Longempfehlung (WKN ABN 0N6) der Printausgabe des AKTIONÄR gefolgt sind, bleiben investiert. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV