DAX
- Stefan Limmer - Redakteur

DAX-Check: EZB startet Wertpapierkäufe – DAX unter Druck

Die Europäische Zentralbank (EZB) stemmt sich mit neuen Maßnahmen gegen Wachstumsschwäche und Niedriginflation im Euroraum. Dazu wird die Notenbank ab Mitte Oktober mit Forderungen gedeckte Anleihen (Covered Bonds) kaufen, wie EZB-Chef Mario Draghi am Donnerstag nach der auswärtigen Sitzung des EZB-Rats in Neapel sagte. Ab dem vierten Quartal 2014 wird die Notenbank zusätzlich in den Kauf von Kreditverbriefungen (Asset Backed Securities, ABS) einsteigen. Beide Programme haben eine Laufzeit von zwei Jahren. 

Gefragt nach dem Umfang der Käufe, sagte Draghi: "Es ist schwer, eine Summe zu nennen." Die beiden neuen Programme und die bereits gestarteten Geldspritzen zur Ankurbelung der Kreditvergabe seien im Verbund zu sehen. Gemeinsam würden sie die Bilanzsumme der Notenbank in "signifikantem" Umfang ausweiten. Draghi bekräftigte frühere Aussagen, dass die EZB eine Bilanzausweitung auf das Niveau von Anfang 2012 anstrebe. Das spricht für zusätzliches Zentralbankgeld von etwa einer Billion Euro. 

Insgesamt konnte Draghi unter den Marktteilnehmern keinen neuen Optimismus entfachen. Der DAX rutschte im Anschluss an seine Rede unter die wichtige Unterstützungszone zwischen 9.370 und 9.400 Punkten. DER AKTIONÄR hatte zum Kauf des Turbo-Optionsscheins mit der WKN DZP 26T geraten. Wer investiert ist, sollte den Stopp bei umgerechnet 9.150 Zählern platzieren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: