- Stefan Limmer - Redakteur

Devisencheck: Euro massiv überbewertet

Der Euro kletterte in der vergangenen Woche zwischenzeitlich über die Marke von 1,36 Dollar. Beflügelt wurde der Kurs unter anderem von dem erfolgreichen Abschluss der Koalitionsverhandlungen zwischen der Union und der SPD.

Parität zwischen Euro und Dollar?

Nach Meinung der Deutschen Bank dürfte die derzeitige Stärke der europäischen Leitwährung aber bald Geschichte sein. Analyst Ulrich Stephan hält für Ende 2014 einen Eurokurs von 1,15 Dollar für möglich. Mittelfristig ist seiner Meinung sogar die Parität wischen Euro und Dollar denkbar. Als Gründe werden eine in naher Zukunft anziehende Konjunktur und eine straffere Geldpolitik der US-Notenbank Fed genannt. 

Stopp beachten

Solange der kurzfristige Aufwärtstrend intakt bleibt, dürfte es schwer für die Bären bleiben, dass Ruder zu übernehmen. Anleger, die der Shortempfehlung (WKN TB1 GV6/Kaufkurs: 9,80 Euro) des AKTIONÄR gefolgt sind, beachten unbedingt den Stopp bei 7,80 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV