Twitter
- Werner Sperber - Redakteur

Derivate-Experten: Gut 800 Prozent Potenzial mit Twitter

Die Verantwortlichen für das Musterportfolio des Optionsschein-Trader erklären, mit der Konsolidierung der Internetbranche, zuletzt mit dem Übernahmeangebot von Microsoft für Linkedin, gilt nun auch Twitter als Übernahmekandidat. Anfang des Jahres berichtete der Fernsehsender CNBC Mark Andreessen und Silver Lake Partners hätten Interesse. Die Finanzzeitung The Street schreibt, Twitter sollte die nächste große Übernahmegeschichte werden, da es bei den social-media-Plattformen nicht mehr viele wirklich interessante Gesellschaften mit starker Marktstellung zu kaufen gebe. Zudem dürften Käufer kaum günstiger als derzeit zum Zug kommen. Auf dem derzeitig erreichten Rekordtief bei 14 Dollar scheint sich ein charttechnischer Boden auszubilden, zumal sich auch das Geschäft zu stabilisieren scheint, wie die Zahlen für das erste Quartal des laufenden Jahres andeuten.

Die Analysten sind jedenfalls nun wieder zuversichtlich und geben Kursziele von 20 bis sogar 32 Dollar an. Die Verantwortlichen für das Musterdepot des Optionsschein-Trader verweisen zudem auf einen jüngst getätigten Insiderkauf des Chairmans für zwei Millionen Dollar und wollen auch deshalb den endlos laufenden, nicht währungsgesicherten Call-Optionsschein (WKN VN1M85) von Vontobel auf Twitter einbuchen. Der Schein ist mit einem Basispreis und einer Totalverlust-Schwelle bei je 13,89 Dollar sowie einem Hebel von derzeit 6,8 ausgestattet.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Twitter: Startsignal zur Trendwende?

Der 140-Zeichen-Dienst steigerte die Nutzerbasis im ersten Quartal überraschend stark um neun Millionen – doch die Kritik am Unternehmen will einfach nicht abreißen. Was denn nun, ist Twitter ein Kauf, oder droht der endgültige Absturz? mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Twitter stürzt ab – Das sind die 3 Gründe

Der pakistanische Verteidigungsminister droht nach Fake-News auf Twitter mit Atombomben und der künftige amerikanische Präsident nutzt Twitter als sein offizielles Sprachrohr. An medialer Beachtung fehlt es der Social-Media-Platform im Moment nicht. Auch an der Börse sorgte Twitter mit einem 18 … mehr