Apple
- Werner Sperber - Redakteur

Derivate-Experten: Apple wird wohl enttäuschen und dann überzeugen

Die Sachkenner des Zertifikatejournal verweisen auf die Entwicklerkonferenz von Apple, bei welcher das Unterhaltungselektronik-Unternehmen viele neue Produkte und Software-Funktionen vorgestellt hat. Dabei hat das Thema Hausvernetzung eine besondere Rolle gespielt. Mit der App „Home“ lässt sich verschiedene kompatible Technik von Lampen bis hin zum Garagentor steuern. Zudem soll die Spracherkennung und Sprachsteuerung der Geräte verstärkt werden.

In den vergangenen Jahren war diese Konferenz oft der Auftakt zu einer Produktoffensive. In der Tat steht im Herbst unter anderem die Vorstellung des neuen iPhone 7 an. Insofern verbessert sich das Chance-Risiko-Verhältnis für die Aktie nun allmählich wieder. Vor dem Einstieg sollte jedoch die Veröffentlichung der Quartalszahlen im Juli abgewartet werden. Denn die könnten abermals enttäuschen.

Einstweilen empfehlen die Sachkenner des Zertifikatejournal Anlageprodukte zu wählen, die mit einem großen Sicherheitsabstand bei lediglich in etwa stabilen Kursen profitieren. Dazu sollten die Investoren den am 23. September 2016 fälligen, währungsgesicherten Stay-High-Optionsschein (WKN SE2L42) der Société Générale auf Apple kaufen. Die Bank zahlt zehn Euro zurück, wenn die Aktie bis dahin stets mehr als 80 Dollar gekostet hat.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple: Buffett will an das Geld-Buffet

Die Fachleute des Zertifikatejournal erinnern an die zuletzt schlechten Nachrichten von Apple: Im ersten Quartal des laufenden Jahres sank der Absatz der iPhones und erstmals seit dem Jahr 2003 der Umsatz. Zudem hat Carl Icahn mit dem Hinweis auf Gefahren in der Volksrepublik China für Apple seine … mehr