- DER AKTIONÄR

Der neue Gold-Standard: 
Profitieren Sie von der Entwicklung des Best of Gold Miners Index

Der Goldpreis ist das Thema dieser Tage. Ängste vor einem Auseinanderdriften der Europäischen Union, Verwerfungen am Devisenmarkt sowie abstürzende Aktienkurse lassen ihn in die Höhe schnellen. Ein neuer Index, der die Entwicklung der 15 besten Goldminen-Aktien abbildet, macht das Investieren in diesen Sektor nun noch einfacher - und profitabler. Allein in dieser Woche hat der „Best of Gold Miners Index“ knapp 10 Prozent an Wert gewonnen. Damit definiert er einen neuen Gold-Standard unter den Indizes, schlägt Basis-Indizes wie den DAX, Gold-Indizes wie den HUI und sogar den Goldpreis selbst um Längen.  

Das Edelmetall Gold, die Betreiber von Goldminen sowie deren Kursentwicklung werden derzeit von Investoren genauestens beobachtet. Die Titel, ebenso wie das Edelmetall selbst, sind gefragt wie schon lange nicht mehr. Gold ist die mit Abstand beste Assetklasse im Börsenjahr 2016, der Preis für eine Unze ist seit Jahresbeginn um 29 Prozent gestiegen. Getrieben wurde und wird die Rallye von zunehmenden Sorgen um den Fortbestand der Europäischen Union infolge des Exit-Referendums in Großbritannien. Von Ängsten, das Wirtschaftswachstum in Fernost könnte sich weiter abkühlen. Von Sorgen um die Ersparnisse, die aufgrund der Negativzinsen der Notenbanken vor sich hin darben. 

Anleger haben dabei schier unendlich viele Möglichkeiten, von dieser Entwicklung zu profitieren. Der Bullenmarkt steht erst am Anfang, sind sich Experten einig. Wer in den kommenden Monaten und Jahren Geld an der Börse verdienen möchte, sollte sich mit ihm auseinandersetzen. Ein neuer Index macht es nun noch einfacher - und profitabler, von der Hausse am Goldmarkt zu profitieren. Der Best of Gold Miners Index bildet die Entwicklung von 15 Top-Goldminen-Aktien ab. Initiiert vom Anlegermagazin DER AKTIONÄR, kreiert gemeinsam mit dem Online-Broker Flatex, der US-Bank Morgan Stanley und dem Index-Betreiber Solactive. 

Gemessen an der Performance definiert er schon heute, wenige Tage nach Auflegung, einen neuen Standard. Während die Aktienmärkte herbe Verluste hinnehmen mussten - der DAX verlor in dieser Woche über 3 Prozent - hat der Best of Gold Miners Index knapp 10 Prozent gewonnen. Damit lässt er nicht nur den deutschen Aktienmarkt weit hinter sich, sondern auch direkte Vergleichsindizes wie den HUI, der „nur“ um 5 Prozent stieg. Auch der Goldpreis kann da nicht mithalten. Er stieg binnen Wochenfrist nur um knapp drei Prozent. 

Profitieren können Sie als Anleger von der starken Performance des Best of Gold Miners Index mithilfe mehrerer Zertifikate, die von Morgan Stanley emittiert wurden. Sie bilden die Entwicklung des Index mit verschiedenen Hebeln ab. Die Spannweite reicht dabei von einer 1:1-Nachbildung (Hebel 1) bis hin zu einem Hebel von knapp 8. Letztgenanntes, seit Montag handelbar, hat sich binnen nur vier Tagen um 42 Prozent verteuert! 

Weitere Informationen zum neuen Best of Gold Miners Index sowie den zugehörigen Zertifikaten finden Sie hier. 

Und so haben sich die einzelnen Index-Mitglieder seit Auflegung des Best of Gold Miners Index entwickelt:

 

Hinweis auf potenziellen Interessenkonflikt: Herr Bernd Förtsch, Verleger und Eigentümer der Börsenmedien AG, hält mittelbar eine wesentliche Beteiligung an der FinTech Group AG, zu der auch der Onlinebroker flatex und die biw Bank für Investments und Wertpapiere AG gehören. flatex und biw profitieren über die Kooperation mit Morgan Stanley vom Anlageerfolg der Zertifikate.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV